News mit dem Schlagwort “Security and Protect”

Krav Maga Security and Protect (Modul 4)

Festnahme Teil 2: Fesselungstechniken

Die Krav Maga Self Protect Association CH organisierte 2014 die dritte Modulreihe der Sicherheitsausbildungen für Eigenschutz und Sicherheit. Die Basis der Security and Protect Ausbildungen umfasst 4 Module mit Themen wie, was ist Eigenschutz und Sicherheit, Verhaltenstraining, Kommunikation, Personenkontrolle und Personendurchsuchung, Festnahmetechniken (Zugriff, Überwältigung und Fixierung) und Fesselungstechniken.

Samstag, 08. November 2014 lud die KMS Switzerland zum 4. Modul und letzten Thema der Festnahme, den Fesselungstechniken. Damit verknüpft waren die Fixierungstechniken im Stand und am Boden sowie die Übergänge von Stand zu Boden und damit diverse Griff- und Begleittechniken.

Der Vormittag gestaltete sich aus sämtlichen Grifftechniken und Armschlüsseln aus einer Begleitsituation und den Gegenmassnahmen auf mögliche Gegenwehr. Aber auch die Vernetzung von Zugriff und Überwältigung mit Fixierung am Boden und den diversen Griff- sowie Transporttechniken wurden anhand diverser Beispiele aus der Personenkontrolle oder anderen Szenarien aufgezeigt. Unter den Teilnehmer/innen waren diverse Berufsleute aus Polizei, GWK, Sicherheit und Behörden, die sich vor allem von der Effektivität der Griff- und Transporttechniken beeindruckt waren. Dabei kam auch hier ganz klar zum Ausdruck, dass eine stabile Grundhaltung aus dem Krav Maga die Basis für ein Gelingen in den diversen Ausführungen ist.

Krav Maga Self Protect Griff- und Hebeltechnik

Nach dem griff- und hebelhaltigen Vormittag stand am Nachmittag das Thema Fesselungstechniken, also die Handhabung und der Umgang mit „Handschellen“ auf dem Programm. Dabei wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingangs zuerst auf die rechtlichen Aspekte aufmerksam gemacht und die Funktion der Handschellen erklärt. Anschliessend wurden zwei Standart-Varianten (stehend und liegend) geübt sowie ein paar Varianten mit Gegenwehr demonstriert. Zum Schluss wurden Zugriff, Überwältigung aus Begleitsituationen mit Griff- und Transporttechniken mit den Fesselungsmethoden kombiniert und aufgezeigt, wie komplex eine Festnahme mit anderen technischen Details sein kann. Ein weiterer Inhalt war den Teilnehmer/innen auch noch ein paar unkonventionelle Fesselungstechniken mit anderen Hilfsmitteln aufzuzeigen, falls man keine Handschellen zur Verfügung hat oder in hektischen Situationen improvisieren muss.

Krav Maga Self Protect Fesselungstechnik

Die Krav Maga Self Protet Association Switzerland und die Self Protect Academy danken an dieser Stelle allen Teilnehmer/innen für das Interesse und engagierte Mitmachen an diesen vier Grundkurs-Modulen im Bereich Security and Protect

Giuseppe Puglisi,
Chefinstruktor KMS Switzerland / Self Protect Academy

Anhänge

Krav Maga - Security and Protect/Modul 3

Die Krav Maga Self Protect Association CH organisierte 2014 die dritte Modulreihe der Sicherheitsausbildungen für Eigenschutz und Sicherheit. Die Basis der Security and Protect Ausbildungen umfasst 4 Module mit Themen wie, was ist Eigenschutz und Sicherheit, Verhaltenstraining, Kommunikation, Personenkontrolle und Personendurchsuchung, Festnahmetechniken (Zugriff, Überwältigung und Fixierung) und Fesselungstechniken.

Samstag, 27. September 2014 lud die KMS Switzerland zum 3. Modul mit den Themen Zugriff, Überwältigung und Fixierungstechniken, in Zusammenhang, resp. in Vernetzung mit den Thematiken Personenkontrolle und -durchsuchung sowie einfacher Selbstverteidigung aus dem Krav Maga.

Am Vormittag wurden nochmals die Grundpositionen der Personenkontrolle, also die des Kontrolleurs und der Sicherung erarbeitet und mit der Grundhaltung sowie den diversen Verschiebungen des Körper aus dem Krav Maga miteinander verknüpft. Anschliessend wurden einfache Grundtechniken der Verteidigung gegen An- und Übergriffe aus der Sicht des Kontrolleurs und der Sicherung nachsimuliert. Ein weiteres Thema am Vormittag war die korrekte und sichere Vorgehensweise, bei einer Personendurchsuchung ohne sich dabei der Gefahr eines Angriffs auszusetzen.

Krav Maga Security and Protect

Der Einstieg in den Nachmittag war das Thema „Lagebedingter Erstickungstod“ wo den Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem kurzen Film und Vortrag die Gefährlichkeit bei Festnahmen (Zugriff, Überwältigung und Fixierungstechniken) aufgezeigt wurde. Im Anschluss an die Theorie ging es dann an die praktische Umsetzung von Zugriffen aus der Sicht des Kontrolleurs und der Sicherung. Dabei wurden die Vor- und Nachteile eines Zugriffs aus den Sichtweisen der Kontrolleurs und der Sicherung aufgezeigt. Klar ging auch daraus hervor, dass die gegenseitige Absprache und das drillmässige Einüben der diversen Zugriffstechniken für eine Fixierung oder spätere Festnahme einer Personen, geübt, geübt und nochmals geübt werden müssen. Auch die Überwältigung einer renitenten Person war nebst dem Zugriff ein weiteres Thema das aufzeigte, dass es nebst der drillmässigen Technik (mit Griffen, Hebeln und Fixierungen) auch immer Überwindung und Mut braucht jemanden auf diese Art und Weise zu überraschen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer/innen für das engagierte Mitmachen und bis bald im 4. Modul mit Fixierung- und Fesselungstechniken am 8. November.

Giuseppe Puglisi,
Chefinstruktor KMS Switzerland

Anhänge

Spezial Krav Maga – Security / Teil 1 (Ausgebucht)

Die Krav Maga Self Protect Association organisiert ab Samstag, 17. März 2012 den ersten Lehrgang für Eigenschutz. Der ganze Lehrgang setzt sich aus 4 Tageskursen im 2012 und einer 2×3-tägigen Ausbildung im 2013 zusammen sowie mit einem Abschlusstest zum Security and Protect Spezialist – Eigenschutz.