Basic-Lehrgang Schiessen mit Abschlusstest in Wallbach

Am Sonntag, 24. November 2019 fand in Wallbach (AG) der zweite Teil in der Basic-Schiessausbildung im Bereich Verteidigungsschiessen für Einsteiger statt. 

An diesem zweiten Ausbildungstag standen vor allem das Festigen der gelernten Basic’s (Manipulationen) aus dem ersten Kurstag auf dem Programm sowie das Schiessen aus diversen Positionen und das Absolvieren des Abschlusstests. Einmal mehr war das Trockentraining der Einstieg in den zweiten Tag, was sich am Schluss des Tages auszeichnen sollte. Manipulationen wie Laden, PSK und Entladen sowie der taktische aber auch rasche Magazinwechsel, waren Teil des sicheren Umgangs mit einer Faustfeuerwaffe an diesem zweiten Ausbildungstag.

Dubletten ab 3, 5, 7 und 10 Meter, aber auch Präzisionsschiessen (ab 5 und 7 Meter) und das „Einschleifen“ des Misserfolgsdrills waren die Themen am Vormittag.

Das Schiessen im Vorwärtsgehen zwischen 15 und 5 Meter sowie das Erlernen der Grundstellung „knieend hoch“ waren der Einstieg in den Sonntagnachmittag. Nachdem auch das Schiessen aus den diversen Positionen drillmässig geübt worden war, ging es zum angesagten Abschlusstest der Basic-Stufe. Es war wie immer, dass die oder der eine Teilnehmer/in leicht nervös war und sich im Vorfeld etliche Sorgen über das allfällige Nichtbestehen des Tests machten. Das Ergebnis war aber alles andere als besorgniserregend, da alle den Test mit Bravur bestanden und der eine gar 100% und andere zwischen 80 - 95% der möglichen Punktzahl erreichten. Die Kursleitung gratulierte allen Kursteilnehmer/innen zu diesen ausserordentlichen Resultaten, die während diesen 2 Tagen sehr diszipliniert und konzentriert zur Sache gingen und deshalb die guten bis sehr guten Resultate die logische Folgerung daraus waren.

Herzliche Gratulation!

Giuseppe Puglisi