News mit dem Schlagwort “Mürren”

14. Krav Maga Spezial-Workshop und KMS Sommer-Camp in Mürren / BE

Freitag, 29. Juni 2018, reisten am Nachmittag zum erstmals zweitägigen (Sa/So) 14. KMS Spezial Workshop und Summercamp in Mürren, die ersten Mürren-Fans von den über 60 Teilnehmer/innen an und freuten sich bei sommerlichen Temperaturen auf den bevorstehenden Event. Vom KMS Ausbildungsteam waren auch in diesem Jahr - Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic, Jürg Staubli, Peter Kropf und Olivier Summermatter mit dabei sowie etliche Centerleiter mit ihren Teams.

Ein erstes Training (zwei Gruppen) stand am Samstagmorgen und die Angewöhnung auf rund 1‘700MüM in Mürren auf dem Programm sowie nach dem Mittagessen das bereits traditionelle Gruppenfoto mit Bergkulisse. Krav Boxing und diverse Abwehrtechniken aus den Basic-Levels waren der Einstieg in den zweitägigen Event sowie Verteidigung gegen Schusswaffen, Befreiungen gegen Würgeangriffe und der Einsatz eines Small-Sticks (Alltagsgegenstand) im Nahbereich - die Themen am Nachmittag. Nach rund fünf bereits intensiven Trainingsstunden, stand als nächstes das wohlverdiente Nachtessen, Fussball - WM Achtelfinal und gemütliches Beisammensein unter KMS Freunden auf dem Programm. Auch der obligate Besuch, resp. das Pflichtprogramm „Bluemlichäller“ ist bei den Kravisten/innen der KMS Schweiz bereits Kult.

Sonntagvormittag gab es zum Auftakt ein Aufwärmen mit Martina Savorani und anschliessend wurden auf zwei Arbeitsplätzen die Themen Verteidigung gegen Messerangriffe sowie die Verteidigung aus der Bodenlage trainiert und in diesem Zusammenhang die möglichen Notsituationen, resp. die überlebensnotwendigen Massnahmen (Techniken, Taktik und Strategie) innerhalb einer Auseinandersetzung aufgezeigt. Wiederum wurde am Samstag wie auch am Sonntag im Rotationsprinzip gearbeitet, so dass sämtliche Teilnehmer/innen einen Einblick in alle vorgetragenen Themen erhielten.

Zum Abschluss des 2-tägigen Spezial-Workshops stand nach einer kurzen Lunchpause auch an diesem Sonntagmittag ein neuer Stress-Drill-Parcours von Nenad als Highlight auf dem Programm. Dabei wurde auf deren sechs Arbeitsplätzen mit verschiedenen Szenarien - Mut, Entschlossenheit, Durchhaltewille, Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, aber auch eine Portion - Fun - den anwesenden Teilnehmer/innen vermittelt und das Gelernte der letzten beiden Tage (vor allem für Situationen im Nah-Bereich) in Kurzdrills näher gebracht. Nebst der physischen Belastbarkeit, stand vor allem aber auch die mentale Herausforderung im Zentrum dieser Drills, die zeigte, ob die vermittelten Taktiken oder Strategien bei Messerattacken oder Bedrohungen mit Schusswaffen aufgenommen und umgesetzt werden konnten.

Nach rund 4 ½ Stunden intensivem Vor- und Nachmittag, war dann gegen 1330 Uhr auch dieser 14. KMS Workshop schon wieder vorbei und einmal mehr war Zeit - auf Wiedersehen zusagen. Wie all die Jahre zuvor ging ein lehrreicher und intensiver Krav Maga Spezial-Workshop, aber auch geselliges Sommercamp mit gleichgesinnten Freunden aus der Krav Maga Szene Schweiz zu Ende.

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich mich bei meinem ganzen Ausbildungsteam der KMS Schweiz einmal mehr für das Instruieren, Mithelfen und Gestalten dieses einzigartigen Sommerevents recht herzlich bedanken sowie aber auch bei den vielen Teilnehmer/innen aus der ganzen Schweiz die mit ihrer Teilnahme und Einsatz in den letzten Jahren diesen Anlass mitgeprägt haben. Vor allem an Olivier Summermatter im Fist-Anzug geht ein spezieller Dank, der bei der Übung Labyrinth alle Teilnehmer/innen mit dem nötigen Fingerspitzengefühl durch den speziellen Parcours brachte (schlug…) und zeigte, aus welchen Holz ein Walliser ist. Ein weiterer Dank geht auch an Peter Kropf, der immer über all die Jahre mit seinen professionellen Fotos und so auch in diesem Jahr wieder einen Beitrag zu diesem Workshop leistete.

Im kommenden Jahr wird Mürren mit der Austragung des 15. KMS Spezial-Workshops und Sommercamps ein Jubiläumsanlass, der vom Sa/29. - So/30 Juni 2019 stattfinden wird. Lasst Euch überraschen!

Herzlichen Dank!

13. Krav Maga Workshop in Mürren/BE mit Spezial-Gast und Messerspezialist- Frans Stroeven aus Holland

Freitag, 30. Juni 2017, reisten zum diesjährigen 13. KMS Spezial Workshop und Summercamp in Mürren, über 80 Teilnehmer/innen an und freuten sich auf drei trainingsreiche und interessante Tage sowie auf unseren Spezial-Gast - Frans Stroeven aus Holland. Der Messerspezialist meinte als er in Mürren ankam, dass er noch nie an einem so schönen Ort einen Lehrgang geleitet hätte und war von der Bergkulisse beindruckt. Vom KMS Ausbildungsteam mit dabei waren wie jedes Jahr - Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und neu im Team auch Peter Kropf. Mit dabei war auch Lavinel Olcan, der als Landesvertreter von Frans Stroeven und der SCS den Gast aus Holland am Freitag und Sonntag unterstütze.

Ein erstes Training mit der Aufteilung in zwei Gruppen und die Angewöhnung auf rund 1‘700MüM in Mürren stand nach dem Mittagessen auf dem Programm sowie das obligate Gruppenfoto. Bei Frans Stroeven ging es an diesem Nachmittag um die Basics im Messerkampf, also wie greife ich überhaupt mit einem Messer an, dies um überhaupt zu verstehen, wie solche Angriffe waffenlos geblockt werden können und was dabei die Gefahren sind. In der anderen Gruppe wurde das neu optimierte Messerabwehr-Programm der KMS Schweiz, aus den verschiedenen Distanzen und den möglichen Blocktechniken sowie Abwehrverhalten vorgestellt. Nach rund drei intensiven Trainingsstunden, ging es zum verdienten Nachtessen und gemütlichen Zusammensein unter Freunden.

Am Samstag wurde auf drei Arbeitsplätzen trainiert, die Themen Messerkampf (Basic-Advanced und Verteidigung), Abwehr von Schusswaffen-Bedrohungen und 360 Grad Block- und Abwehrtechniken beinhalteten. Das Messerthema wurde von unserem Spezialgast, Frans Stroeven und Nenad geleitet, wo die Teilnehmer/innen in den Genuss kamen mit einem der weltbesten Messerspezialisten zu trainieren und eine Kostprobe seiner blitzschnellen Angriff- und Verteidigungstechniken mit und ohne Messer zu bestaunen. Die verschiedenen Varianten von Block- und Abwehrtechniken wurden von Bruno Trachsel und Peter Kropf geleitet und das Thema Abwehr gegen Bedrohungen mit Schusswaffen von Giuseppe Puglisi und Angelo Savorani. Damit alle in sämtliche Themen einen Einblick erhielten, wurde im Rotationsprinzip gearbeitet.

Im Anschluss an diesen intensiven Ausbildungstag, gab es wie bereits in den letzten Jahren von „Mike“ dem neuen Sportchalet-Chef und seinem Team, ein „reichhaltiges und gutes Nachtessen“ sowie danach der obligate Ausgang zu den diversen Bars im „grossen“ Mürren und dem Pflichtprogramm „Blüemlicheller“ für die Kravisten/innen der KMS Schweiz.

Ausbildungs- und Instruktorenteam am 13. KMS Spezial-Workshop in Mürren

Bild: Ausbildungs- und Instruktorenteam am 13. KMS Spezial-Workshop in Mürren

Zum Abschluss des 3-tägigen Spezial-Workshops standen an diesem Sonntagvormittag das Messer-Spezialtraining von Frans Stroeven sowie der Stress-Drill-Parcours von Nenad als Highlight auf dem Programm. Frans Stroeven demonstrierte dabei ein paar Kombinationen von Messerabwehr mit und ohne Messer oder einem Alltagsgegenstand - der Zeitung sowie ein Mix mit Pangamot (Philippino Martial Arts). Auf der anderen Seite hatte Nenad mit Angelo einen Stress-Drill-Parcours mit diversen Messerattacken bereitgestellt, der den Teilnehmenden wahrhaftig ihre physischen Grenzen aufzeigte und aber auch mental jeder und jedem einzelnen alles abverlangte.

Nach rund 2 ½ Stunden intensivem Vormittag, war dann gegen 1130 Uhr jedoch alles schon wieder vorbei und einmal mehr war Zeit - auf Wiedersehen zusagen. Wie all die Jahre zuvor ging ein lehrreicher und intensiver Krav Maga Spezial-Workshop, aber auch geselliges Sommercamp mit gleichgesinnten Freunden aus der Krav Maga Szene Schweiz zu Ende.

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich mich bei unserem Spezialgast - Frans Stroeven - aus Holland, für seinen Besuch am diesem 13.KMS Spezial-Workshop / Sommer-Camp 2017 sowie aber auch für seine freundliche-professionelle Art und die Super-Trainings recht herzlich bedanken! Ein herzlicher Dank geht einmal mehr auch an meine drei anwesenden Stellvertreter - Bruno, Angelo, Nenad und Peter Kropf aus dem Ausbildungsteam für die Mithilfe in der Instruktion sowie den Lavinel Olcan von SCS Schweiz, der den Franz an zwei Tagen am Workshop tatkräftig unterstützte. Ebenso wie alle Jahre zuvor, herzlichen Dank an Peter Kropf für das professionelle Gruppenfoto.

Herzlichen Dank!

12. KRAV MAGA Workshop in Mürren/BE mit Spezial-Gast und Krav Maga Ausbilder Amnon Maor aus Israel

Freitag, 24. Juni 2016, bei strahlendem Sommerwetter war einmal mehr der Start zum alljährlichen 12. KMS Spezial-Workshop in Mürren. Rund 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisten dieses Jahr zum 3-tägigen Sommer-Camp 2016 und genossen nebst dem Training die eindrückliche Bergkulisse, die man auch als „Ort der Kräfte“ bezeichnen könnte, da sie den Teilnehmenden Lebensqualität und dadurch Vitalität und Power verleiht. Diese Power wurde noch durch unseren Spezial-Gast, Amnon Maor aus Israel unterstützt.

Eine erste Trainingseinheit stand nach dem Mittagessen auf dem Programm, wo Krav Maga Grundlagen-Training im Bereich Basic und Advanced von Amnon Maor auf der einen Seite und mit Giuseppe Puglisi und dem KMS Ausbildungsteam (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Jürg Staubli) der Spezial-Workshop gestartet wurde. Amnon Maor unterrichte im Advanced Bereich zum Thema Befreiungen und den weiterführenden Möglichkeiten wie z.B. Hebel oder Würger sowie Würfe und Giuseppe Puglisi hingegen ging auf das Thema der Verteidigung in acht Richtungen (sowie den möglichen Schritten) ein. Beide wurden durch die vier Stellvertreter Bruno, Angelo, Nenad und Jürg von der KMS Schweiz bei diesem Einstieg unterstützt, damit auch Einsteiger die erst kürzlich mit Krav Maga begonnen hatten, davon profitieren konnten. Was Intensität anbelangte, liessen wir es auf rund 1700müM langsam angehen, damit sich unser Betriebssystem (Body) langsam daran gewöhnen konnte.

Für das Samstagprogramm wurde dieses Jahr mit deren drei Spezial-Themen (Messerangriffe, mehrere Angreifer und das Verteidigen mit div. Kurzstöcken) gearbeitet, wo jede und jeder auf seine Kosten kam. So wurde bei Amnon (assistiert von Angelo und Jürg) das Thema Messerangriffe behandelt, wo er speziell auf die perfiden Angriffe ohne Vorankündigung einging und dabei erläuterte, wo vor allem die Schwierigkeiten bei solchen Angriffen liegen. Beim Thema mehrere Gegner (bei Bruno und Peter) ging es vor allem darum, sich mit der Situation anzufreunden, dass es in der heutigen Zeit immer öfter vorkommt, dass man nicht nur von einer Person angegriffen wird, sondern zwei oder mehrere aggressive Personen einen gefährlichen An- oder Übergriff auf eine Person verüben.

Beim dritten Thema (Nenad / Giuseppe) stand der Umgang sich mit einem Kurzstock anzufreunden, damit man diesen in Notfall oder Notwehr-Situationen gegen gefährliche, evtl. bewaffnete Angriffe effizient einsetzen kann im Zentrum. Die defensive Haltung mit den fünf verschiedenen Blocktechniken stand im Vordergrund, aber auch Konter- oder Angriffsmöglichkeiten sowie der Umgang mit einem Small-Stick waren Teil dieses Ausbildungsblockes. Damit alle in den Genuss dieser Spezialthemen kamen wurde im Rotationsprinzip gearbeitet. Im Anschluss an diesen Spezial-Day, gab es wie bereits in den letzten beiden Jahren von Herr Schlotze und seinem Team ein „feines Nachtessen“ sowie der obligate Ausgang zu den diversen Bars im „grossen“ Mürren und Pflichtprogramm „Blüemlicheller“ für die Kravisten/innen der KMS Schweiz.

Zum Abschluss des 3-tägigen Spezial-Workshops waren das Spezialtraining von Amnon Maor sowie der Stress-Drill-Parcours von Jürg und Nenad die Highlights an diesem Sonntagvormittag. Körperlichen Physis -also Ausdauer und Kraft waren gefragt, resp. der Durchhaltewille und auf der anderen Seite, filigrane Hebel- und Zugrifftechniken für Sicherheits- oder Polizeibehörden.

Der intensive Vormittag war dann aber im Nu vorbei und gegen 1130 Uhr hiess es dann schon wieder auf Wiedersehen bis im kommenden Jahr. Einmal mehr ging ein toller, lehrreicher und intensiver Krav Maga Spezial-Workshop aber auch geselliges Sommer-Camp mit gleichgesinnten Freunden aus der Krav Maga Szene dem Ende zu. Trotz Fussball-EM Spielen und dem knappen Aus der Schweizer Fussballer, fand unter den Kravisten ein freundschaftlicher Kontakt, inner-und ausserhalb der eigenen KMS Center statt.

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich mich bei unserem Gast - Amnon Maor - aus Israel, für seinen Besuch am diesem 12.KMS Spezial-Workshop / Sommer-Camp 2016 sowie für seine Ausführungen und Trainings an diesem Anlass recht herzlich bedanken! Ein herzlicher Dank geht einmal mehr auch an meine Stellvertreter - Bruno, Angelo, Nenad und Jürg sowie Peter Kropf für die Mithilfe in der Instruktion sowie dem Peter einmal mehr für seine professionellen Fotos vom Workshop.

Gefreut hat mich auch die Teilnahme von Ismet Mehmeti, den ich anlässlich der ersten Instruktoren-Lehrgänge mit Amnon Maor im Jahre 2000/2001 in Liestal kennen lernte und der wie Bruno, Angelo, Nenad und Jürg - ein Krav Maga Instruktor der ersten Stunde und seit Anbeginn dabei ist.

KMS Ausbildungsteam mit Gastausbilder - Amnon Maor aus Israel und seinem Instruktor Ismet Mehmeti.

Herzlichen Dank!

11. Krav Maga Self Protect Workshop in Mürren

Gruppenfoto

Freitag, 26. Juni 2015 hatte das lange Warten auf den alljährlichen KMS Spezial-Workshop in Mürren ein Ende. Bei schönstem Sommerwetter reisten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum diesjährigen Workshop an und genossen bereits zur Mittagszeit das atemberaubende Panorama der Bergwelt mit „Eiger, Mönch und Jungfrau“.

Nach dem Mittagessen standen die ersten Trainingseinheiten mit Krav Maga Grundlagen-Training im Basic- und Advanced-Bereich auf dem Programm. Der erste Trainingstag wurde durch das KMS Ausbildungsteam (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Giuseppe Puglisi) geleitet, welches auf der einen Seite die Basic-Grundlagen der Schritt- und Ausweichbewegungen in Kombination mit Befreiungs- und diversen Schlagtechniken verband und auf der anderen Seite die diversen Möglichkeiten von Schleifblocks in Nahdistanz mit Takedowns aufzeigte. Vor allem das Üben beider Seiten (links und rechts) forderte so manchen - auch wenn er die Techniken bereits kannte, resp. beherrschte.

Unter dem Thema Fight und Drill wurde am Samstag in drei Gruppen gearbeitet. Peter Kropf (Advanced Instruktor) leitete das Thema Street-Fight und hatte technische Aspekte mit diversen Rollenspielen miteinander verknüpft. Nenad Stojkovic (Stv. Chefinstruktor) als Stockspezialist gab sein Wissen zum Thema Stick-Fight weiter und hatte dazu gelbe Plastik-Stöcke dabei, mit welchen die Teilnehmer/innen sichtlichen Spass hatten und aber auch bemerkten, dass das Kämpfen mit einem Stock ebenfalls Übung braucht. Die dritte Gruppe wurde von Giuseppe Puglisi unterrichtet, wo mit simplen Techniken aus dem Advanced-Bereich - einfache bis hoch anspruchsvolle Stresssituationen mit mehreren Gegnern kreiert wurden.

Im Anschluss an diesen Fight-Tag, wurden wir von der Familie Schlotze und seinem Team einmal mehr mit einem „feines Nachtessen“ verwöhnt und trotz fortgeschrittener Müdigkeit, war der anschliessende Ausgang „in den Blüemlicheller“ das übliche Pflichtprogramm für die Kravisten/innen der KMS Schweiz.

Der Einstieg in das morgendliche Fitnessprogramm (Functional Training), geleitet von Martina Savorani (Physiotherapeutin) liess so manche/n Teilnehmer/in ihre/seine Muskeln spüren - auch dort wo die meisten bis jetzt dachten sie hätten gar keine. Leiden mussten vor allem diejenigen, die etwas wenig geschlafen hatten und mehr tanzend als joggend durch die Halle gingen und leichtes Dehnen an der Wand vorzogen.

Mit dem Fighting Parcours und dem Fighting Takedown Thema wurden alle nochmals richtig gefordert, wobei auch der Spassfaktor - sicherlich nicht zu kurz kam. Nenad führte durch einen eigens zusammengestellten Parcours, der den Teilnehmer/innen praktisch die letzten Reserven abverlangte und Angelo zeigte auf der anderen Seite die diversen Möglichkeiten im Infight verbunden mit Takedowns auf. Gegen 1130 Uhr war dann aber Schluss und einmal mehr ein intensiver, aber geselliges Trainingscamp unter Krav Maga Freunden aus der ganzen Schweiz zu Ende.

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich mich einmal mehr bei allen Teilnehmer/innen für die Teilnahme am Krav Maga Workshop und Sommercamp 2015 recht herzlich bedanken. Vor allem den Arbeitsplatzverantwortlichen (Nenad, Peter und Angelo) für Ihre Vorbereitungen sowie Martina Savorani und meinen anwesenden Stellvertretern der KMS Switzerland für Ihre langjährige Unterstützung.

Herzlichen Dank!

Alle Impressionen des Workshops sind auf Facebook einsehbar:

Krav Maga Self Protect Workshop Mürren 2014

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014

Freitag, 27. Juni 2014 war es nun endlich soweit, der 10. KMS Workshop konnte nach intensiven Vorbereitungen starten und rund 110 Teilnehmer/innen nahmen am diesjährigen Jubiläum teil. Es wurde fast Teilnehmerrekord verbucht, ausser der KMS Workshop im 2008, war mit 120 Teilnehmer/innen immer noch knapp die bisher grösste Krav Maga Veranstaltung in Mürren.

Wie jedes Jahr, war die erste Hürde die Zimmereinteilung und -zuteilung sowie das erste Mittagessen auf rund 1700 Meter für die angereisten Mürren-Fans der Krav Maga Schweiz. Am Nachmittag standen in der Sporthalle die ersten Trainings an, wobei sich der eine oder andere Teilnehmer/in zuerst an die Höhe gewöhnen musste und das Ganze etwas langsamer angegangen wurde. Der Einstieg war auf beiden Arbeitsplätzen das Grundlagen-Training im Basic-Bereich, wobei Laufschule, Bewegung mit Faustschlägen und Fusstritten sowie Blocktechniken mit Partner das eine Thema war und einfache Befreiungen das andere. Die Trainingsblöcke wurden am ersten Trainingstag durch das KMS Ausbildungsteam (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Giuseppe Puglisi) geleitet. Nach dem einmal mehr sehr guten Nachtessen im Chalet, gehörte das Pub und der „Blüemlicheller“ zu den beiden Treffpunkten für gesellschaftliches Zusammensein.

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014

Das Samstagsprogramm war am 10. KMS-Jubiläums-Workshop erstmals nicht mit einem Spezial-Thema im Bereich Sicherheit im Alltag, sondern primär mit 6 Arbeitsplätzen auf das Thema Krav Maga (Basic und Advanced) ausgerichtet sowie für die angekündigte Alpen-Olympiade, resp. den Jubiläums-Team-Wettkampf. Was das Wetter anbelangte, hatte uns „Petrus“ erhört und der Tag begann mit strahlendem Sonnenschein und mit angenehmen Temperaturen. Gegen 0830 Uhr fanden sich alle Teilnehmer/innen bei der Sporthalle ein, wo zuerst die Gruppeneinteilungen für die sechs Teams vorgenommen werden musste.

Punkt 0900 Uhr wurde auf den verschiedenen Arbeitsplätzen (drinnen und draussen) gestartet. Jede Lektion dauerte 40 Minuten und im Anschluss an diese, standen 5 Minuten für den Team-Wettkampf zur Verfügung. Die sechs Disziplinen beinhalteten: Pfeilschiessen, Aussichtsturm bauen, Luftseilbahn-Transport, Mattenstaffel, Hängebrücke und Balance-Shooting.

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014

Der Wettkampf-Geist der einzelnen Teams, trieb so manche Teilnehmer/innen zu Höchstleistungen und der Spassfaktor, gab noch zusätzliche Motivation. Der Tag ging wie im Fluge vorbei und auch das Wetter war am Nachmittag zwar ein bisschen wechselhaft, hielt jedoch auch bis zum Schluss durch und verschonte uns vor einer grösseren Regendusche. An dieser Stelle, Petrus sei Dank!

Nach getaner Arbeit ging es um 1800 Uhr zum wohlverdienten Jubiläums-Apero, der von Familie Schlotze, den Sportchalet-Betreibern für 10 treue Jahre den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Krav Maga Schweiz offeriert wurde. Herr Schlotze hielt eine kurze Ansprache und dankte der Krav Maga Schweiz und seinen treuen Mürren-Fans, für das alljährliche Wiederkommen nach Mürren und ins Sportchalet. Herr Schlotze wurde von der Krav Maga Schweiz für den Top-Service der letzten 10 Jahre gedankt und ein Jubiläums-T-Shirt mit Mütze und die Ehrenmitgliedschaft Krav Maga - Aussenstation - Mürren überbracht. Nochmals recht herzlichen Dank an Familie Schlotze und ihr Küchenteam!

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014

Im Anschluss an das feine Nachtessen, ging es dann zur Rangverkündigung, wo das Team von Beat Schillinger mit einem Punkt vor dem Team von Roland Hirrlinger - den 1. Rang belegte und dafür mit einem tosenden Applaus sowie einer Krav Maga Mütze belohnt wurde. Nebst dem überreichte das KMS Ausbildungsteam (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Jürg Staubli) an Giuseppe und Annemarie Puglisi für das Organisieren des Workshops von 2005 - 2014 zwei edle Tropfen und einen Schilthorn-Ausflug, verbunden mit einem James Bond Frühstück. Auch hier herzlichen Dank an unsere langjährigen Freunde und Weggefährten.

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014

Die weiteren Highlights an diesem Samstagabend waren dann nebst dem „Tiramisu“ - die Treffpunkte im Pub und dem Bluemlicheller, wo das gemütliche Beisamensein unter Freunden ins Zentrum rückte und über die Gott und die Welt diskutiert wurde.

Der dritte und letzte Trainingstag unseres Jubiläums hielten wir in der Sporthalle ab und beinhaltete die Themen Krav-Boxing und Bodenkampf. Die beiden Gruppen wurden vom Ausbildungsteam durch die Lektionen geführt, wo einerseits Technik und Taktik im Vordergrund standen, aber andererseits auch die Konditionsfaktoren Ausdauer und Kraft - nicht ohne waren und so mancher Teilnehmer nochmals arg ins Schwitzen geriet….. Gegen 1130 Uhr war dann der 10. KMS Spezial-Workshop bereits wieder Vergangenheit und wir durften auf drei anstrengende - aber vor allem wunderschöne Tage zurück blicken!

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich allen Centerleiter/innen und Teilnehmer/innen des Mürren-Workshops nochmals für ihre Teilnahme und den gelungenen Sommer Camp Event recht herzlich danken. Vor allem den Arbeitsplatzchefs (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic, Piero Lüthold und Peter Kropf) sowie aber auch den Gruppenleitern (Olivier Summermatter, Roland Hirrlinger, Marcel Ackermann, Veronika Horne, Alex Czech und Beat Schillinger) möchte ich nochmals für ihren Einsatz danken. Ich freue mich bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Giuseppe Puglisi, Chefinstruktor KMS Schweiz.

Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014 Krav Maga Self Protect Spezial Workshop Mürren 2014