News mit dem Schlagwort “Bodenkampf”

Krav Maga Advanced-Instruktoren Lehrgang Bodenkampf und letzte Prüfungsvorbereitung für die KMS Instruktoren Anwärter/innen 2016/17

Freitag/Samstag, 31. März/01. April 2017, wurde im Rahmen der Instruktoren-Ausbildung für angehende Advanced-Instruktoren/innen das Modul 4 - Bodenkampf sowie für die Anwärterinnen und Anwärter zur Prüfung zum Instruktor/in das letzte Vorbereitungstraining im KMS Hauptcenter in Liestal durchgeführt. Das Modul Bodenkampf wurde durch den langjährigen Judo und Ju-Jitsu Spezialisten, Angelo Savorani unter der Mithilfe von Nenad Stojkovic (beide Stv. Chefinstruktoren) geleitet.

Als Einstieg in das vierte Modul gab es eine kurze Theorie, wo die verschiedenen Inhalte was Bodenkampf ist oder sein kann sowie Unterschiede zwischen sportlichem Wettkampf und realem Strassenkampf aufgezeigt wurden. Im Anschluss ging es dann in die Praxis mit Varianten von diversen Falltechniken, Vorübungen für den Bodenkampf, Verteidigung aus der Bodenlage und dem Aufstehen aus Bodensituationen. All diese Übungen dienten in erster Linie dem Zweck, den Kampf am Boden einerseits aus verschiedenen Gründen der Gefahrenabwehr zu vermeiden und andererseits um dem Risiko bei Angriffen verletzt zu werden - das am Boden um einiges grösser ist - vorzubeugen.

Das Erarbeiten einer Lektion im Bereich Verteidigung aus der Bodenlage oder Situation Bodenkampf waren die Themen am Samstagvormittag, die gemeinsam von den Teilnehmern in Zweiergruppen erarbeitet, präsentiert und ausgewertet wurden.

Nach den Präsentationen ging Angelo dann dazu über Grundtechniken am Boden (Spider, Crevette, Brücke etc.) sowie das Halten, Einsetzten des eigenen Gewichts, den speziellen Befreiungen und diversen Varianten zu üben, aber auch speziell für den Bodenkampf im Freien (Strasse etc.) zu testen. Auch Takedown Varianten (von Stand zu Boden), einfache Hebel- und Würgetechniken sowie aber auch spezielle Hebeltechniken kamen zu Einsatz. Vor allem wurde deutlich, dass eine reale Auseinandersetzung nicht mit einem sportlichen Wettkampf verglichen werden kann und dabei Techniken zum Einsatz kommen die nicht an ein Regelwerk oder Richtlinien gebunden sind. Angelo konnte einmal mehr mit seinem enormen Grundwissen die Teilnehmer/in begeistern. Die eine oder andere Frage zu einem Hebel oder Würger wollte zum Schluss niemand mehr stellen, da alle froh waren, wenn er seine Handgelenke oder Ellenbogen nicht mehr hinhalten musste…..

Advanced-Instruktoren-Lehrgang 2016-2018

Prüfungsvorbereitung - Instruktoren-Lehrgang / Modul 3

Parallel zur Advanced-Instruktoren Ausbildung fand gleichentags auch an diesem Samstag, 01. April 2017, das zweite Vorbereitungstraining des dritten Moduls für die Instruktoren-Ausbildung zum/r Instruktor/in statt. Die Anwärterin und Anwärter wurden am Vor- wie Nachmittag durch Giuseppe Puglisi (Chefinstruktor der KMS Schweiz), Bruno Trachsel und Jürg Staubli (beide Stv. Chefinstruktoren) durch das neue KMS Prüfungsprogramm für Instruktoren/innen geführt.

Die Anwärterin und Anwärter haben nun bis anfangs Mai noch ein paar Wochen Zeit das Gelernte aus dem Instruktoren-Lehrgang (Herbst 2016) und den beiden Vorbereitungstagen zu vertiefen. Am Sonntag, 7. Mai 2017 erfolgt die Prüfung, wo das Erlernte umgesetzt werden muss. Wünsche bereits jetzt allen eine gute Vorbereitung und bis bald am Prüfungstag.

Anwärterinnen und Anwärter KMS Instruktor/in - Lehrgang 2016/17

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an meine vier Stellvertreter, den Bruno, Angelo, Nenad und Jürg für ihren Einsatz an diesem Samstag!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Advanced-Instruktoren Lehrgang Modul 4 und letzte Prüfungsvorbereitung für die KMS Instruktoren Anwärter/innen 2014/15

Fr/Sa, 10./11. April 2015, ging die Ausbildung der KMS Advanced-Instruktoren mit dem 4. Modul und Thema Bodenkampf/Takedown in die nächste Runde. Angelo Savorani, als einer der Stv. Chefinstruktoren von KMS Schweiz und Leiter von Basel, gab als langjähriger Spezialist für Judo und Ju-Jitsu sein Wissen auf diesem Gebiet an die teilnehmenden Instruktoren weiter.

Der Einstieg in das vierte Modul erfolgte mit einer kurzen Theorie, wo auf die Unterschiede zwischen sportlichen Wettkämpfen und dem realen Strassenkampf gemacht werden muss und der Notwendigkeit von Falltechniken, Vorübungen für den Bodenkampf und der Verteidigung aus der Bodenlage. Dabei wurde explizit darauf hingewiesen, dass es gilt den Bodenkampf bei realen Kämpfen wenn möglich zu vermeiden und der Erfolg bereits in der Verteidigung aus der Bodenlage und dem wieder Aufstehen zu suchen sei. Dies vor allem, da Zweikämpfe am Boden um einiges anstrengender sind als im Stand, die Situationen weniger überschaubar sind und bei mehreren Angreifern die Gefahr, resp. das Risiko verletzt zu werden - viel grösser ist.

Bodenkampf und Verteidigung aus der Bodenlage

Im Anschluss an die Theorie ging es in die Praxis. Dabei wurde auf die Wichtigkeit der Falltechniken in alle Richtungen hingewiesen (Verletzungen vermeiden) sowie vor allem auf die Verteidigungshaltung aus der Bodenlage wert gelegt. Hier mit dem ganz klaren Ziel, einen Zweikampf am Boden mit allen Mitteln (auf Distanz halten, Treten, Hebeln etc.) zu verhindern, um sich so schnell als möglich unverletzt aus dieser misslichen Lage (durch Aufstehen) wieder zu befreien.

Am Samstag ging es dann ausschliesslich um den Bodenkampf, wenn ein solcher im Vorfeld nicht abgewendet werden konnte. Angelo gab als Einstieg eine Aufgabe aus dem Basic- und Advanced Bereich, die von den Teilnehmern in zweier Gruppen erarbeitet und anschliessend gemeinsam ausgewertet wurden. Im Anschluss dessen ging es darum die korrekten Grundtechniken am Boden (Spider, Crevette, Brücke etc.) sowie das Halten, Einsetzten des eigenen Gewichts, den speziellen Befreiungen und diversen Varianten zu üben, aber auch speziell für den Bodenkampf im Freien (Strasse etc.) zu testen. Dabei kamen auch Takedown Varianten (von Stand zu Boden), einfache Hebel- und Würgetechniken sowie aber auch spezielle Hebeltechniken zu Einsatz. Vor allem wurde deutlich, dass eine reale Auseinandersetzung nicht mit einem sportlichen Wettkampf verglichen werden kann und deshalb auch Techniken zum Einsatz kommen die nicht an ein Regelwerk oder Richtlinien gebunden sind. Angelo konnte einmal mehr mit seinem enormen Grundwissen die Teilnehmer begeistern - am Schluss waren jedoch alle froh, wenn keiner mehr eine Frage zu einem Hebel oder Würger hatte ……..

Hebel und Würge Instruktionen

Krav Maga Self Protect Advanced-Instruktoren Lehrgang Gruppenfoto

Prüfungsvorbereitung - Instruktoren-Lehrgang / Modul 3

Parallel zur Advanced-Instruktoren Ausbildung fand gleichentags auch an diesem Samstag, 11. April 2015, der zweite Teil des dritten Moduls in der Instruktoren-Ausbildung zum Instruktor/in statt. Am Vor- wie Nachmittag wurden durch Bruno Trachsel und Nenad Stojkovic, Stv. Chefinstruktoren und Giuseppe Puglisi, Chefinstruktor der KMS Schweiz die Anwärterin und Anwärter durch das bevorstehende Prüfungsprogramm geführt.

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen:

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen Impression

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen Impression

Die Anwärterin und Anwärter haben nun noch ein paar Tage Zeit das Gelernte aus dem Instruktorenlehrgang (Herbst 2014) und dem Modul 3 (Vorbereitungstagen im Feb/April 2015) zu vertiefen. Am Sonntag, 3. Mai 2015 erfolgt die Prüfung in zwei Teilen, wo es dann ernst gilt und das Erlernte umgesetzt werden muss. Wünsche bereits jetzt allen eine gute Vorbereitung und bis bald am Prüfungstag.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an meine drei Stellvertreter, den Bruno, Angelo und Nenad, für ihren Einsatz an diesem Samstag!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi