News mit dem Schlagwort “Advanced”

Krav Maga Advanced-Instruktoren Lehrgang Modul 4 und letzte Prüfungsvorbereitung für die KMS Instruktoren Anwärter/innen 2014/15

Fr/Sa, 10./11. April 2015, ging die Ausbildung der KMS Advanced-Instruktoren mit dem 4. Modul und Thema Bodenkampf/Takedown in die nächste Runde. Angelo Savorani, als einer der Stv. Chefinstruktoren von KMS Schweiz und Leiter von Basel, gab als langjähriger Spezialist für Judo und Ju-Jitsu sein Wissen auf diesem Gebiet an die teilnehmenden Instruktoren weiter.

Der Einstieg in das vierte Modul erfolgte mit einer kurzen Theorie, wo auf die Unterschiede zwischen sportlichen Wettkämpfen und dem realen Strassenkampf gemacht werden muss und der Notwendigkeit von Falltechniken, Vorübungen für den Bodenkampf und der Verteidigung aus der Bodenlage. Dabei wurde explizit darauf hingewiesen, dass es gilt den Bodenkampf bei realen Kämpfen wenn möglich zu vermeiden und der Erfolg bereits in der Verteidigung aus der Bodenlage und dem wieder Aufstehen zu suchen sei. Dies vor allem, da Zweikämpfe am Boden um einiges anstrengender sind als im Stand, die Situationen weniger überschaubar sind und bei mehreren Angreifern die Gefahr, resp. das Risiko verletzt zu werden - viel grösser ist.

Bodenkampf und Verteidigung aus der Bodenlage

Im Anschluss an die Theorie ging es in die Praxis. Dabei wurde auf die Wichtigkeit der Falltechniken in alle Richtungen hingewiesen (Verletzungen vermeiden) sowie vor allem auf die Verteidigungshaltung aus der Bodenlage wert gelegt. Hier mit dem ganz klaren Ziel, einen Zweikampf am Boden mit allen Mitteln (auf Distanz halten, Treten, Hebeln etc.) zu verhindern, um sich so schnell als möglich unverletzt aus dieser misslichen Lage (durch Aufstehen) wieder zu befreien.

Am Samstag ging es dann ausschliesslich um den Bodenkampf, wenn ein solcher im Vorfeld nicht abgewendet werden konnte. Angelo gab als Einstieg eine Aufgabe aus dem Basic- und Advanced Bereich, die von den Teilnehmern in zweier Gruppen erarbeitet und anschliessend gemeinsam ausgewertet wurden. Im Anschluss dessen ging es darum die korrekten Grundtechniken am Boden (Spider, Crevette, Brücke etc.) sowie das Halten, Einsetzten des eigenen Gewichts, den speziellen Befreiungen und diversen Varianten zu üben, aber auch speziell für den Bodenkampf im Freien (Strasse etc.) zu testen. Dabei kamen auch Takedown Varianten (von Stand zu Boden), einfache Hebel- und Würgetechniken sowie aber auch spezielle Hebeltechniken zu Einsatz. Vor allem wurde deutlich, dass eine reale Auseinandersetzung nicht mit einem sportlichen Wettkampf verglichen werden kann und deshalb auch Techniken zum Einsatz kommen die nicht an ein Regelwerk oder Richtlinien gebunden sind. Angelo konnte einmal mehr mit seinem enormen Grundwissen die Teilnehmer begeistern - am Schluss waren jedoch alle froh, wenn keiner mehr eine Frage zu einem Hebel oder Würger hatte ……..

Hebel und Würge Instruktionen

Krav Maga Self Protect Advanced-Instruktoren Lehrgang Gruppenfoto

Prüfungsvorbereitung - Instruktoren-Lehrgang / Modul 3

Parallel zur Advanced-Instruktoren Ausbildung fand gleichentags auch an diesem Samstag, 11. April 2015, der zweite Teil des dritten Moduls in der Instruktoren-Ausbildung zum Instruktor/in statt. Am Vor- wie Nachmittag wurden durch Bruno Trachsel und Nenad Stojkovic, Stv. Chefinstruktoren und Giuseppe Puglisi, Chefinstruktor der KMS Schweiz die Anwärterin und Anwärter durch das bevorstehende Prüfungsprogramm geführt.

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen:

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen Impression

Abwehr von Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen Impression

Die Anwärterin und Anwärter haben nun noch ein paar Tage Zeit das Gelernte aus dem Instruktorenlehrgang (Herbst 2014) und dem Modul 3 (Vorbereitungstagen im Feb/April 2015) zu vertiefen. Am Sonntag, 3. Mai 2015 erfolgt die Prüfung in zwei Teilen, wo es dann ernst gilt und das Erlernte umgesetzt werden muss. Wünsche bereits jetzt allen eine gute Vorbereitung und bis bald am Prüfungstag.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an meine drei Stellvertreter, den Bruno, Angelo und Nenad, für ihren Einsatz an diesem Samstag!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Advanced-Instruktoren Lehrgang Modul 3 und Prüfungsvorbereitung für die KMS Instruktoren Anwärterinnen und Anwärter

Fr/Sa, 13./14. Februar 2015, startete die KMS Schweiz mit dem 3. Modul der Advanced-Instruktoren Aus- und Weiterbildung mit dem Thema Messerkampf (Theorie). Nenad Stojkovic, Stv. Chefinstruktor der KMS Schweiz und Vertreter aus Luzern, ist langjähriger Spezialist auf diesem Gebiet und gab sein Wissen in Form eines Vortrages an die Interessierten weiter.

Der praktische Teil erfolgte am Samstag, wo Nenad aufzeigte, worauf bei Angriffen mit dem Messer zu achten ist und wo die Verbindung zum Kampf mit dem Messer ein wichtiger Punkt ist, dass man Versteht wie ein Profi mit dem Messer angreift. In diesem Modul ging es darum zu lernen, was für diverse Angriffe mit einem Messer möglich sind und worin die Gefährlichkeit solcher Angriffe besteht. Dem Nenad dankt die Krav Maga Schweiz für seine kompetenten Ausführung und Fachwissen.

Krav Maga Self Protect Messerabwehr

Prüfungsvorbereitung
Instruktoren-Lehrgang / Modul 3

Parallel zur Advanced-Instruktoren Ausbildung fand gleichentags am Samstag, 14. Februar 2015 das dritte Modul in der Instruktoren-Ausbildung zum Instruktor/in statt. Am Vormittag wurde durch Heinz Frey, KMS Head-Instruktor den teilnehmenden Anwärterinnen und Anwärter ein kleiner Einblick ins Thema Notwehr Recht erteilt.

Der Nachmittag wurde durch Bruno Trachsel, Stv. Chefinstruktor der KMS Schweiz aus Thun gestaltet und unterstützt wurde er dabei durch Peter Kym, Advanced-Instruktor aus Liestal. Auf dem Programm stand, die praktische Vorbereitung auf die Instruktoren-Prüfung.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich für den Einsatz meiner beiden Stv. Bruno und Nenad sowie Heinz und Peter bedanken.

Krav Maga Self Protect Krav Maga Self Protect Advanced Instruktoren Lehrgang

Giuseppe Puglisi, Chefinstruktor KMS Schweiz

Krav Maga Self Protect Trainerkurs zum Jahresabschluss

Krav Maga Self Protect Training

Samstag, 29. November 2014 wurde zum diesjährig letzten Trainerkurs einladen, wo sich rund 70 Instruktorinnen und Instruktoren aus der KMS Switzerland zum Training und Jahresabschluss im Hauptcenter in Liestal trafen.

Das Hauptthema war die Verschiebungen des Körpers und Ausweichmanöver in Kombination sowie deren Verknüpfung mit Angriff- und Abwehrtechniken aus den Basic und Advanced Stufen. Zuerst wurden nur die verschiedenen Grundhaltungen erklärt und an diversen Beispielen (möglichen Szenarien) aufgezeigt, weshalb das Üben der Verschiebungen und deren Umsetzung - vor allem der Fussarbeit - für die Verteidigung so wichtig ist. Als für alle die Schrittfolgen und das Ausweichen mit dem ganzen Körper oder Pendeln mit dem Oberkörper klar war, wurden die fünf verschiedenen Verschiebungen miteinander verknüpft, was für etliche eine weitere Herausforderung darstellte.

Die Thematik in Zusammenhang mit Angriffen aus allen Richtungen, zeigte einmal mehr auf, wie wichtig das Orientieren und gleichzeitige Differenzieren bei Angriffen ist, damit zeitlich (Reagieren) überhaupt eine Abwehr noch möglich ist und man trotz der Stresssituation das Gleichgewicht, also den Stand einerseits und den Überblick andererseits beibehält.

Nach dem intensiven Vormittag ging es dann nach einem kurzen Rück- und Ausblick, zur Diplomvergabe und dem gemütlichen Teil dieses Jahresabschluss. Als Überraschung für die vier stellvertretenden KMS Chef-Instruktoren (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Jürg Staubli) wurde erstmals die höchste Graduierung eine Krav Maga Master Instruktors vergeben. Alle vier sind praktisch seit den Anfängen (Jahr 2000/2001) dabei und wurden für ihr unermüdliches Engagement in der KMS Schweiz sowie ihr technisches Können mit dem Master Instruktor im Krav Maga ausgezeichnet. Herzliche Gratulation!

Zum Abschluss verwöhnte uns Denis Jost (Schlüpflikeller Liestal) einmal mehr mit seinen kulinarischen Künsten und sorgte für einen angenehmen Ausklang des sehr intensiven KMS Jahres 2014.

An dieser Stelle danke ich nochmals allen Centerleiter/innen und Instruktor/innen für die langjährige Unterstützung, dem persönlichen Engagement und wünsche alle eine erholsame Adventszeit - Frohe Festtage sowie einen guten Start ins 2015!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Impressionen

Krav Maga Instruktoren Lehrgänge und Besuch der Lebensversicherung Swiss Life in Liestal

Krav Maga Self Protect Instruktoren

Instruktoren-Lehrgang (Anwärter/innen)

Freitag, 31. Oktober 2014, startete die Ausbildung der 24 Anwärter/in mit dem 2. Modul, resp. dem dreitägigen Lehrgang im Bereich Advanced und dem Besuch der Lebensversicherung Swiss Life.

Am Vormittag wurde mit der Abwehr von Angriffen mit Stock oder stockähnlichen Gegenständen gestartet und aufgezeigt, was diese Angriffe gefährlich macht und mit welcher Technik/Taktik gegen Schläge oder Hiebe zum Kopf vorgegangen werden kann. Ein weiteres Thema am Vormittag, waren diverse Kombinationen aus dem Basic-Bereich die nun in den Advanced-Stufen miteinander verknüpft wurden und damit die Schwierigkeiten der Distanzen, dem Timing und der Präzision bei mehreren aufeinander folgenden Angriffen sichtbar machten. Die Instruktionen wurden an diesem Ausbildungstag von Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Giuseppe Puglisi geleitet.

Der Nachmittag ging mit den gleichen Themen weiter, war jedoch von besonderer Art durch den Besuch einer Swiss Life Delegation (sowie einem Fotografen und Reporter), die mit ihrem Besuch einen Einblick in die (für sie etwas spezielle) Tätigkeit von Giuseppe Puglisi bekommen wollten. Dieses Projekt der Swiss Life läuft unter dem Titel „100 Mitarbeitende besuchen 100 Kunden“, wo mit dieser Aktion auch mehr Kundenkontakt geschaffen wird und sie auch in die verschiedenen Tätigkeiten der Kunden Einblicke erhalten. Es war auch sogleich der Fotograf, der unsere Techniken in Krav Maga auf ihre Effektivität testen wollte und natürlich als „Kunde“ auch auf seine Kosten kam. Das Team der Swiss Life zeigte sich von Krav Maga beeindruckt und für Krav Maga Self Protect Switzerland war es hervorragende Werbung nach aussen.

Advanced - Lehrgang / 31.10 und 01.11.2014

Parallel zur normalen Instruktoren/innen Ausbildung fand gleichentags am Freitagabend, 31. Oktober das zweite Modul in der Advanced-Instruktoren-Aus- und Weiterbildung statt. In der Theorie wurde basierend auf dem ersten Modul (Trainings- und Bewegungslehre), das Steuern und Gestalten des Trainingsprozesses anhand des von Thomas Hertig erstellten Dreistufen-Modells erläutert und in Gruppenarbeiten verständlich gemacht. Dabei ging es darum verständlich zu machen, dass die Ausbildungsstruktur (Basic, Advanced und Instruktor) gegeben ist, aber die drei Lehr- resp. Lernniveaus hingegen, sowohl im Basic-, Advanced- und Instruktoren-Bereich flexibel eingesetzt werden können. In diesem Zusammenhang wurde dann auch die Verknüpfung der menschlichen Struktur und ihren Gelenken (Knotenpunkte) aufgezeigt.

Am Samstag, 01.11.2014 wurde im Trainingsraum 1 den neuen Instruktoren-Anwärter/innen unter der Leitung von Jürg Staubli, Bruno Trachsel und Giuseppe Puglisi das Thema Bedrohung mit dem Messer / Abwehr gegen Messerangriffe sowie Block- und Trappingtechniken vermittelt und parallel im Trainingsraum 2 den Advanced-Instruktoren durch Angelo Savorani und Nenad Stojkovic die Aufgabe gestellt, eine Trainingslektion (mit Advanced-Thema) anhand des Dreistufen-Modells vorzubereiten und umzusetzen.

Nachdem erfolgreichen Umsetzen der vorbereiteten Lektionen am Vormittag, wurde am Nachmittag im Advanced-Lehrgang, das Dreistufen-Modell anhand von technischen Basic- und Advanced-Beispielen nochmals erläutert und aufgezeigt, dass mit dem Schaffen von Voraussetzungen, ermöglichen der Vielfalt und fördern der Kreativität, der Instruktor/in mit dem Beherrschen der drei Lehrstufen ein flexibles Handwerkzeug für das Lernen hat.

Den Teilnehmern herzlichen Dank für die engagierte Teilnahme und den geleisteten Einsatz.

Krav Maga Self Protect Advanced Instruktoren Lehrgang 2014

Bild: Teilnehmer Advanced-Instruktoren-Lehrgang 2014 - 2016 / 2. Modul - Trainingslehre Advanced

Für die Anwärter/in des normalen dreitägigen Instruktoren-Lehrganges war das Weekend noch nicht zu Ende. Sie durften noch einen Tag länger. Der Sonntagvormittag, 02.11. war dem Thema „Sicherheit im Training“ gewidmet.

Reanimations-Richtlinien 2010 Swiss Resuciation Council (SRC)

Traditionsgemäss wurde dieses Thema einmal mehr von Adrian Waibel, (meproa GmbH) vermittelt, der selber etliche Jahre Kampfsport und auch Krav Maga trainierte. Als angehende Instruktoren/innen ist es für die Krav Maga Self Protect Association Switzerland wichtig, dass nicht nur das Vermitteln von Techniken zwecks dem persönlichen Eigenschutz wichtig sind, sondern auch der Schutz oder die Sicherheit für Personen im Training. Das heisst, ein/e Instruktor/in trägt auch Verantwortung wenn sie/er unterrichtet und dazu gehört auch die Erhaltung der Gesundheit. Wir legen deshalb hohen Wert darauf, dass alle die bei uns unterrichten, auch die nötigen Grundkenntnisse im Bereich „Leben retten“ kennen und anwenden können.

Während drei Stunden vermittelte Adrian Waibel seine medizinischen Kenntnisse und begeisterte einmal mehr mit seinem enormen Fachwissen. Für seinen Einsatz danken wir ihm einmal mehr recht herzlich.

Der Abschluss des 3-tägigen Instruktoren-Lehrgangs war dem Thema Bedrohung mit Schusswaffen gewidmet, wo den Teilnehmer/in einmal mehr die Gefährlichkeit von Gewalt mit Waffen klar gemacht und dementsprechend (mit diversen Hinweisen) instruiert wurde.

Krav Maga Self Protect Abwehr Pistolenbedrohung

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer/in und bis bald in Liestal!!!

Giuseppe Puglisi
Chefinstruktor KMS Schweiz

Anhänge

Erfolgreicher Abschluss der Advanced-Schiessausbildung

Gruppenfoto Advanced Schiessausbildung 2014

Advanced-Schiessausbildung

Sonntag, 28. September 2014 fand der dritte und letzte Tag der Advanced-Ausbildung mit Abschlusstest statt. Die Instruktoren der Self Protect Academy gratulieren den Absolventen zur bestandenen Advanced-Prüfung im Schiessen und danken nochmals recht herzlich für den disziplinierten, sicheren sowie konzentrierten Umgang mit der Faustfeuerwaffe während dieser anspruchsvollen Ausbildung.

Self Protect Academy
Giuseppe Puglisi

Anhang

3. KMS Advanced-Instruktoren - Lehrgang in Liestal

Freitag, 12. September 2014, startete (nach 2009-2011 und 2011-2013) die dritte Auflage der Krav Maga Self Protect - Advanced Ausbildung für fortgeschrittene Instruktoren oder Leiter/innen von KMS Centern (die das Anforderungsprofil erfüllen). Die Aus- und Weiterbildung setzt sich aus 8 Modulen (à 1 ½ Tagen/9 Std.) aus verschiedenen Themenbereich zusammen und dauert bis zur Prüfung rund 24 Monate.

Am ersten Modul nahmen 12 Instruktoren teil, die am Freitagabend mit zwei Theorielektionen (zu Kompetenzen allgemein und der Kompetenz Methodik im speziellen) in die Ausbildung starteten. Das erste Modul zielte darauf hin, einerseits die Grundlagen der Instruktion im methodischen, wie aber andererseits im praktischen (technischen) Sinn anhand des 3-Stufen-Modells (Einsteiger, Fortgeschrittener und Könner) und Koordinativen Fähigkeiten zu erörtern und für alle Instruktoren besser verständlich zu machen.

Als Einstieg in die Praxis, wurden am Samstagvormittag Gruppen à je zwei Personen zusammengestellt, welche individuell eine Lektion von 15 Minuten vorbereiteten. Die Themen waren aus dem Basic-Programm (Befreiungen, Block- oder Fausttechniken, Grundschritte und Verschiebungen des Körpers) und mussten mit einer koordinativen Fähigkeit (Orientieren, Differenzieren, Reagieren, Rhythmisieren und Koppeln) verknüpft und hervorgehoben werden. Das Ziel dieser Gruppenarbeit war für die Teilnehmer, mit einfachen Basic-Techniken zu variieren oder kreative, mit taktischen Elementen verbundene Trainingssequenzen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner zu gestalten.

3. Krav Maga Self Protect Advanced Instruktoren Lehrgang in Liestal 2014

Nachdem am Vormittag von den Gruppen etliche gute Lektions-Beispiele präsentiert worden waren, dienten die Themen und Trainingsübungen am Nachmittag, um die Verknüpfung mit dem 3-Stufen Modell aufzuzeigen sowie Variationen, Drillübungen, taktisch-mentale Übungen daraus zu kreieren. Dabei ging es wie am Vormittag darum, die methodischen Möglichkeiten mit einfachen Basic-Techniken auf Einsteiger-, Fortgeschrittenen- und Könner-Stufe einzusetzen und den Teilnehmern die Vielfalt von Übungen zu zweit, zu dritt und mit vier Personen erleben zu lassen. Nebst der methodischen Kompetenz eines Instruktors im Basic-Bereich, zeigte das erste Modul dieser Ausbildung für höhere Instruktoren auch auf, dass durch strukturierte Lektionen mehrere Aspekte wie: Kondition und Emotion (in der Energie) sowie Koordination und Mental-Taktik (in der Steuerung) miteinander (physisch/psychisch) vernetzt werden können.

Im Weitern wurde auch an praktischen Beispielen erläutert, wie und mit welchen Werkzeugen als Instruktor (dem Lehrenden) oder beim Studenten (dem Lernenden) in den einzelnen Stufen gearbeitet wird und wie man diese in der Praxis angewendet.

Herzlichen Dank an die Instruktoren, für Ihre kreativen Inputs und dem engagierten Gestalten des 1. Moduls.

Das zweite Modul findet am 31. Okt. / 01. Nov. 2014 statt und ist das Erarbeiten von Advanced - Lektionen im Bereich der Methodikkompetenz.

Giuseppe Puglisi Chefinstruktor KMS Schweiz

Anhänge

Advanced-Schiesslehrgang in Wallbach

Krav Maga Self Protect Advanced Schiesslehrgang in Wallbach

Im Mai 2014 startete die Self Protect Academy GmbH mit dem 2. KMS Advanced Schiesslehrgang in Verteidigungsschiessen in Wallbach (AG).

In den beiden Modulen für Fortgeschrittene vom 18.05 und 31.08., welche einen Basis-Lehrgang voraussetzen, wurden jeweils als Einstieg zuerst alle Manipulationen (Trockenübungen) aus dem Basic-Lehrgang wieder repetiert und gefestigt. Das Beherrschen der Bereitschaftsstellung mit korrektem Ziehen der Waffe ab Holster, Waffenhaltung, Laden und Entladen, persönliche Sicherheitskontrolle, Magazinwechsel, Beheben von Störungen und das Beherrschen der Sicherheitsbestimmungen waren die grundlegenden Voraussetzungen, um überhaupt in den Bereich Advanced vorzustossen.

Krav Maga Self Protect Advanced Schiesslehrgang in Wallbach

Am ersten Kurstag wurde die sichere Handhabung und Schussabgabe (Dubletten) ab Holster aus diversen Distanzen (3, 5, 7, 10 und 15m)und Positionen (Bereitschaft, Vorwärtsbewegung, Step Back und Side Step) eingeübt. Im Modul 2 waren dann die etwas schwierigeren Themen, wie Schiessen aus diversen Drehungen, einhändiges Schiessen und Schiessen unter Zeitdruck auf dem Programm. Das Schiessen ab Holster mit einer Drehung über die schwache oder starke Seite sowie über 180 Grad zeigten, dass eine sichere Handhabung der Waffe unerlässlich ist und auch die Treffsicherheit von diesen Basics abhängt.

Das Schiessen mit Zeitdruck (Timer!) war eine weitere Herausforderung, die den Teilnehmer/innen aufzeigte, wie wichtig die Manipulationen sind und wo man Zeit gewinnen, aber auch Zeit verlieren kann. Ende September wird sich beim Modul 3 (Test / Abschluss) zeigen, wer geübt hat und die Vorgaben für die Advanced-Stufe absolviert.

Giuseppe Puglisi

Bericht: Download [PDF]

Bericht zum 1. KMS Trainerkurs 2014

Rund 60 Instruktorinnen und Instruktoren fanden sich zum 1. KMS Trainerkurs in Liestal ein.

Die Themen waren Block- und Verteidigungstechniken auf der Stufe Basic 1-3 miteinander zu verknüpfen und aus verschiedenen Situationen / Szenarien zu beüben.

Im Weiteren ging es in dieser Weiterbildung auch darum zu erkennen, wie man methodisch mit dem von Thomas Hertig (KMS Langnau) erstellten Dreistufenmodellunterlagen auch in einem Training variieren kann.

Auch das Nachmittagsthema mit Verteidigung aus der Bodenlage geleitet von Angelo Savorani, Stv. einem der Stv. Chefinstruktoren, war mit Variationen geprägt, die den angereisten Trainerinnen und Trainer aufzeigte, wie interessant man ein Training mit bereits bekannten Themen gestalten kann.

Das Variieren von Techniken aus dem Basic und Advanced-Bereich wird auch in den folgenden beiden KMS Trainerkursen ein Thema sein.

Einmal mehr war unter den aus rund 35 Centern angereisten Trainerinnen und Trainer eine super Atmosphäre. Die KMS Switzerland freut sich bereits auf den 2. KMS Trainerkurs anfangs Mai.

Bericht: Download [PDF]