Trainerkurs

3. Krav Maga Trainerkurs im 2018 mit KMS Buch Premiere

Samstag, 01. September 2018 lud die Krav Maga Self Protect Association nach der langen und anhaltenden Sommerhitze ihre Centerleiter/innen und Instruktoren/innen zum 3. KMS Trainerkurs nach Liestal zur Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich des Prüfungsprogramms für Advanced Level 6 und Instruktoren Level. Nebst dem physisch-technischen Teil des Kurses, stand auch die Vorstellung und Premiere des offiziell ersten Stoff- und Prüfungsprogrammes der Krav Maga Self Protect Association auf dem Programm.

Nachdem in den letzten 1 ½ Jahren die Optimierung des bisherigen Prüfungsprogramms (Basic und Advanced) erfolgreich umgesetzt werden konnte, wurden in diesem Kurs erstmals die überarbeiteten Inhalte für das Prüfungsprogramm im Instruktor-Bereich-Level 1 vorgestellt. Sämtliche technischen Inhalte wurden den Teilnehmer/innen in Form einer ersten Fotodokumentation mit den Bereichen Bewegungskompetenz (Grundschritte/Beinarbeit, Verschiebungen und Meid- sowie Ausweichbewegungen) und Technikkompetenz (Krav-Boxing-Techniken und Abwehrtechniken Teil 1-3) präsentiert und umgesetzt. Dabei zeigte sich einmal mehr, wie entscheidend und wichtig das Wissen und Können eines Instruktors/in bezüglich Basic-Grundlagen ist. Vor allem wenn es im Training dann darum geht in den verschiedenen Kompetenzbereichen die richtigen Korrekturen oder Feedbacks den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln.

Wie bereits eingangs erwähnt, stand nebst dem schweisstreibenden Training auch die Vorstellung und Premiere des lang ersehnten Stoff- und Prüfungsprogrammes auf dem Tagesprogramm. Rund 8 Monate intensive Arbeit konnten am Trainerkurs in Form eines etwa 140-seitigen - offiziellen Buches der Krav Maga Self Protect Association den Anwesenden vorgestellt werden. Es war eine grosse Erleichterung und Freude gleichzeitig, dieses erste grosse Teil-Projekt den Mitgliedern der KMS Switzerland endlich zeigen zu können, mit dem Wissen, dass sich die mehr als 10-jährig-technisch-taktische Entwicklung und das Warten auf dieses Hilfsmittel gelohnt haben. Dabei geht ein erster Dank an die Instruktoren/in - Peter Kym, Yutaka Koike und Ylenia Seppi - die als Model diesem Buchprojekt zur Verfügung standen sowie an Daniel Puglisi (Codegestalt GmbH) der für die ganze Gestaltung dieses ersten Werkes sorgte. Ein weiterer Dank geht an Olivier Summermatter, der den ersten Entwurf (Druck) organisierte und zum Trainerkurs mitbrachte.

Die ersten Vorbestellungen der Anwesenden KMS Mitglieder bei der Premiere sind bereits eingegangen. Das Buch wird diese Woche inhaltlich nochmals kontrolliert und geht ab kommender Woche in den Druck. Auslieferung der 1. Auflage unseres offiziellen Stoff- und Prüfungsprogrammes erfolgt im September.

Den über 50 teilgenommenen Centerleiter/innen (aus der Deutsch- und Westschweiz) und ihren Instruktoren/innen danke ich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die engagierte Teilnahme, die Unterstützung und dem Feedback während dieses historischen 3. KMS Trainerkurses zum Herbstbeginn 2018!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

2. Krav Maga Self Protect Trainerkurs vom Samstag, 05. Mai 2018 im KMS Hauptcenter in Liestal

Samstag, 05. Mai 2018 lud die Krav Maga Self Protect Association Switzerland zum zweiten Trainerkurs vor der Sommerpause. Aus über 30 Standorten erschienen 60 Centerleiter/innen und Instruktoren/innen zur Aus- und Weiterbildung nach Liestal ins Hauptcenter der Schweiz.

Auf dem Programm stand der letzte Teil des neu überarbeiteten Stoff-und Prüfungsprogramms im Bereich Advanced 3 - Level 6, das den verantwortlichen Instruktoren/innen vorgestellt und gemeinsam umgesetzt wurde. Nachdem es in den Advanced-Levels 4 & 5 zwar um Abwehr gegen Waffen (Stock, Messer und Schusswaffen) ging, kam im Level 6 vor allem die Verteidigung mit Alltagsgegenständen - so auch der Small Stick (besser bekannt als Kubotan) und der Kurzstock gegen Messerangriffe zum Einsatz. Auch im Bereich der Abwehr gegen Bedrohungen mit Faustfeuerwaffen, wurde der Unterschied zwischen statischen und dynamischen Methoden (Distanz, Timing - Reaktion) aufgezeigt sowie Abwehr aus diversen Situationen und Richtungen.

Small Stick (Kubotan) Einsatz aus Bodenkampf-Situationen Advanced 3 - Levels 6

Verteidigung mit dem Kurzstock gegen Messerangriffe aus verschiedenen Winkeln

Abwehr gegen Bedrohungen mit einer Faustfeuerwaffe im Nahbereich (seitlich am Kopf/Schläfe)

Auch das Verhalten und die Verteidigung in der Bodenlagesind im letzten Advanced Level ein wichtiges Thema. So enden die meisten Kämpfe am Boden und werden dort mit äusserster Brutalität weitergeführt, in dem gegen das am Boden liegende Opfer getreten oder auch mit Waffen eingeschlagen oder gar gestochen wird. Gegen solche Angriffe oder auch wenn es mehrere Angreifer sein sollten, ist die Gegenwehr mit gezielten Tritten oder Hebeltechniken gegen das Knie des Angreifers ein konsequentes Mittel, vor allem wenn mit einem Messer versucht wird auf das liegende Opfer einzustechen. Weitere Möglichkeiten zu Bodenkampfsituationen mit einem Messerangriff sowie das Sparring gegen einen oder mehrere Angreifer (mit Red Men) werden am 3. KMS Trainerkurs nach der Sommerpause das Level 6 abschliessen.

Den am 2. KMS Trainerkurs teilgenommenen Centerleiter/innen und ihren Instruktoren/innen ein herzliches Dankeschön für das Interesse an der Weiterentwicklung des neuen KMS Programms.

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs zum Jahresstart 2018

Samstag, 27. Januar 2018 lud die Krav Maga Self Protect Association zum Jahresstart 2018 ihre Centerleiter/innen und Instruktoren/innen zum 1. KMS Trainerkurs nach Liestal zur Aus- und Weiterbildung ins Hauptcenter. Zu diesem Kurs meldeten und erschienen rund 60 Interessierte aus 35 KMS Standorten.

Auf dem Programm standen die Fortsetzung / Umsetzung des neuen Stoff-und Prüfungsprogramms im Bereich Advanced-Level 4 und 5 die zwischenzeitlich beide überarbeitet worden sind und nun in einem weiteren Schritt analog den ersten drei Basic-Leveln den verantwortlichen Instruktoren/innen der KMS Standorte vorgestellt, resp. miteinander abgearbeitet wurden. Nachdem im Herbst/Winter bereits ein Teil beider Advanced-Levels an den Trainerkursen bearbeitet worden war, ging es nun zum Jahresbeginn die Themen - Takedown / Übergang Stand-Boden, Wurftechniken in der Verteidigung, Bodenkampf, Hebeltechniken, Drills & Sparring sowie mehrere Angreifer - miteinander durchzugehen.

Bodenkampf-Situationen aus den Advanced Levels 4 & 5

Bodenkampf-Situationen aus den Advanced Levels 4 & 5

Bei den erwähnten Themen/Techniken wurden diverse kleinere Veränderungen / Anpassungen getätigt und Optimierungen im Ablauf (Reihenfolge) des gesamten Programms vorgenommen sowie Übungen für Drills & Sparring neu konzipiert. Der nächste Schritt wird hier analog den Basic-Programmen die Herausgabe des Handbuches in Form einer Stoff- und Prüfungsprogramm-Broschüre sein, wo sämtliche Techniken mittels Wort und Fotoreihen dokumentiert werden. In diesem Zusammenhang wurde am KMS Trainerkurs die Gelegenheit genutzt und den Anwesenden ein Teil der neuen Stoff- und Prüfungsprogramm Broschüre im Bereich der ersten drei Basic-Levels vorgestellt, wo das Erscheinungsdatum für Frühjahr vorgesehen ist.

Den am 1. KMS Trainerkurs teilgenommenen Centerleiter/innen und ihren Instruktoren/innen ein herzliches Dankeschön für die langjährige Unterstützung und dem Interesse am gemeinsamen Jahresstart ins 2018!

Drills gegen mehrere Angreifer

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

KMS Trainerkurs zum Jahresabschluss 2017

Samstag, 25. November 2017 folgten der alljährlichen Einladung zum letzten Trainerkurs des Jahres, rund 75 Instruktoren/innen aus der KMS Switzerland und trafen sich im Hauptcenter der Schweiz zum letzten gemeinsamen Training und Jahresabschluss (Rück- und Ausblick, Diplomvergabe, Apero) in Liestal.

Wie bereits in den drei vorangegangenen Trainerkursen in diesem Jahr, stand die Aktualisierung des neuen KMS Stoff- und Prüfungsprogrammes - mit dem Thema Advanced 2 - Level 5 - auf dem Programm. Schwerpunkt dieser Advanced-Stufe war Abwehr/Verteidigung gegen Angriffe mit dem Messer sowie Abwehr/Verteidigung gegen Bedrohungen mit dieser Waffe. Dabei war entscheidend, die technischen und taktischen Elemente gegen Messerangriffe aus den Programmen Basic 3 - Level 3 und Advanced 1 - Level 4 zu kennen und dabei den Unterschied der Distanzen voneinander zu unterscheiden. In diesem Level wurden vor allem die herkömmlich bekannten Abwehr- und Verteidigungstechniken aus der Nahdistanz behandelt, wo einerseits Angriffe ohne Vorbereitung und andererseits mit Vorbereitung ein grosser Teil davon waren. Aber auch diverse Verteidigungsmöglichkeiten gegen Bedrohungen aus verschiedenen Positionen mit dem Messer, wie aber auch mit der Schusswaffe waren ein Teil dieses Advanced-Programms. Aufgrund der zeitlichen Ressourcen, wurden nebst dem Waffenprogramm nur noch der Teil Kampftechniken (Block- und Trappingtechniken) des Levels 5 vorgestellt. Die restlichen Themen wie Takedowns, Wurftechniken in der Verteidigung, Bodenkampf, Hebeltechniken sowie Drills & Sparring werden im neuen Jahr am 1. KMS Trainerkurs 2018 behandelt.

Nach dem intensiven Vormittag und einer kurzen Verschnaufpause, kamen wir dann zur Diplomvergabe der neuen Instruktorin und Instruktoren sowie den ersten Women Protect Instruktoren/innen 2017. Nebst diesen Beförderungen wurden Thomas Hertig, Peter Kropf und Olivier Summermatter als Ausbilder offiziell ins Ausbildungsteam der KMS Switzerland aufgenommen und zum Advanced-Instruktor Level 3 befördert!

Den neuen regulären Instruktorinnen und Instruktoren sowie den Spezialistinnen und Spezialisten für Frauenselbstverteidigung (Women Protect) nochmals recht herzliche Gratulation und viel Erfolg bei der zukünftigen Umsetzung. Die den drei neuen Ausbildern (Thomas, Peter und Olivier) im Grade eines Advanced-Instruktors Level 3 herzlich willkommen im KMS Ausbildungsteam!

Foto: Olivier Summermatter, Thomas Hertig und Peter Kropf - die neuen KMS Advanced-Instruktor Level 3

Foto: Jürg Staubli, Bruno Trachsel, Nenad Stojkovic und Angelo Savorani - neues T-Shirt - KMS Master Instructor

Der - kulinarische - Abschluss gehörte einmal mehr unserem Chef- und Hobbykoch Denis Jost, der wie in all den Jahren zuvor mit seinen Kochkünsten die Anwesenden Mitglieder der KMS Switzerland begeisterte und dem Jahresabschluss des diesjährigen, letzten Trainerkurs einen würdigen Schlussnote setzte - grandios!

An dieser Stelle danke ich nochmals allen Centerleiter/innen und Instruktor/innen für die langjährige Unterstützung, dem persönlichen Engagement und wünsche alle eine erholsame Adventszeit - Frohe Festtage sowie einen guten Start ins 2018!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs nach der Sommerpause am Samstag, 26. August 2017 im KMS Hauptcenter in Liestal

Samstag, 26. August 2017 lud die Krav Maga Self Protect Association nach der langen Sommerpause ihre Centerleiter/innen und Instruktoren/innen zum 3. KMS Trainerkurs nach Liestal zur nächsten Aus- und Weiterbildung im Hauptcenter. Trotz warmen Wetterbedingungen erschienen fast 60 Interessierte aus 38 KMS Standorten, der Deutsch- und Westschweiz.

Die Optimierung des bisherigen Prüfungsprogramms stand wie bereits in den ersten beiden Trainerkursen auf dem Programm. Im ersten Halbjahr wurden die Basic-Levels 1-3 überarbeitet und vorstellt, nun stand das Level 4 - Advanced 1 auf dem Programm. Die neu angepassten Kampf (Sparring) Techniken mit Partner und Schutzausrüstung zeigten bei Temperaturen über 30 Grad bereits nach wenigen Minuten ihre Wirkung, jedoch die kampferprobte KMS Gruppe der Instruktoren/innen liess sich davon nicht abhalten voll mitzumachen und ihr Bestes zu geben. So wurde auch das anschliessende Stockprogramm, Abwehr gegen Messer- und Schusswaffen zu einer extrem schweisstreibenden Angelegenheit.

Übergänge von Stand zu Boden (Takedowns), Wurftechniken in der Verteidigung sowie Vorübungen für den Bodenkampf (Grappling) mit Partner waren die Themen am Nachmittag und finden ihre Fortsetzung im neu überarbeiteten Programm Advanced 2 - Level 5, das im November anlässlich des 4. und letzten Trainerkurs vorstellt wird.

Den teilgenommenen Centerleiter/innen und ihren Instruktoren/innen ein herzliches Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen und die engagierte Teilnahme, die Unterstützung und dem Feedback während dieses intensiven 3. KMS Trainerkurses im August 2017!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs und CPR-Kurs 2017

Samstag, 06. Mai 2017 stand wie alle zwei Jahre zuvor die wiederkehrende Ausbildung „Basic Life Support“ sowie die Zertifizierung (Re-Zertifizierung) des CPR-Erste-Hilfe-Kurses auf dem Programm. Nebst dem lud die Krav Maga Self Protect Association zum zweiten Teil am Nachmittag, neues Prüfungsprogramm Basic 2&3 für die Centerleiter und Instruktoren/innen nach Liestal zur Aus- und Weiterbildung ins Hauptcenter. Zu beiden Ausbildungen erschienen rund 60 Interessierte aus knapp 40 KMS Standorten, aus der Deutsch- und Westschweiz.

Die 3-stündige Schulung „Basic-Life-Support“ wurde einmal mehr von Adi Waibel und seinem Assistenten Ruedi durchgeführt. Die 40 Teilnehmer/innen (Centerleiter/Instruktoren) erhielten einerseits eine Schulung im Umgang mit Patienten und dem Auslösen der Überlebenskette sowie andererseits die richtige Anwendung der BLS Massnahmen und den diversen Patientenlagerungen je nach Ereignis. Das Kursziel - CPR-Test und das Absolvieren der Re-Zertifizierung oder bei neuen Teilnehmern die Zertifizierung war der Abschluss des Vormittags. Vielen Dank an Adi Waibel!

Das Programm am Nachmittag bestand darin die Optimierung des bisherigen Prüfungsprogramms im Bereich Basic-Level 2 & 3 vorzustellen, resp. fortzusetzen, wo wir im 1. KMS Trainerkurs stehen geblieben waren. Im Bereich der Schlag- und Abwehrtechniken wurden kleinere Anpassungen vorgestellt und erklärt sowie bei den Befreiungen allgemein und den Bodenkampfsituationen separat im Basic 3 Programm erläutert. Die neuste Anpassung im Basic 2&3 Programm war der Schlussteil mit den verschieden vorgestellten Drills (technisch-taktisch) im Stand und am Boden. Auch der Teil Messerabwehr (im Basic 3) aus der mittleren Distanz ist neu und soll einen fliessenden Übergang zum Programm Advanced 1 ergeben, wo vor allem die Abwehr aus den möglichen Angriffswinkeln und den Aus- und Meidbewegungen die Möglichkeiten der waffenlosen Verteidigung gegen gefährliche Angriffe erweitert.

Der nächste Schritt, die Herausgabe der Prüfungsprogramme Basic 1 - 3 in Form von Handbücher, wurde bereits mit dem Erstellen von ersten Fotos gestartet. Den teilgenommenen Centerleiter/innen und ihren Instruktoren/innen ein herzliches Dankeschön für das engagierte Interesse das neue Programm im Bereich Basic 1- 3 umzusetzen und dem Feedback / Rückmeldungen während dieses 2. KMS Trainerkurses!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs zum Jahresstart 2017

Samstag, 28. Januar 2017 lud die Krav Maga Self Protect Association zum Jahresstart 2017 ihre Centerleiter/innen und Instruktoren/innen zum 1. KMS Trainerkurs nach Liestal zur Weiterbildung ins Hauptcenter. Zu dieser Weiterbildung meldeten und erschienen rund 68 Interessierte aus über 40 KMS Standorten, aus der Deutsch- und Westschweiz.

Auf dem Programm stand die Optimierung des bisherigen Prüfungsprogramms im Bereich Basic-Level das zwischenzeitlich überarbeitet worden ist und nun in einem ersten Schritt den verantwortlichen Instruktoren der KMS Standorte vorgestellt wurde. Eingestiegen wurde mit den beiden Basic Levels 1 und 2, wo vor allem die Grundschritte auf 8 Richtungen erweitert sowie aber auch die Verschiebungen des Körpers (Drehungen), klar von den Schritten getrennt wurden. Auch im Bereich der Schlag- und Abwehrtechniken wurden kleinere Anpassungen vorgenommen, so zum Beispiel Techniken aus dem Programm Basic 2 + 3 aus dem Krav-Boxing im Level 1 und 2 eingebaut und eine klare Aufteilung der Abwehr von 360-Grad Blöcken sowie Innen- und Aussenunterarm-Abwehrtechniken.

Bei den Befreiungen wurden im Basic Level 1+2 keine grossen Veränderungen vorgenommen, hingegen in der Verteidigung aus der Bodenlage wurden kleine Anpassungen getätigt. Am Ende einer KMS Prüfung wurde neu anstelle der bisherigen Schlagkissen-Drills, verschiedene Schlagkissen und Pratzen-Drills (technisch-taktisch) mit Szenarien im Stand und aus der Bodenlage mit Aufgaben eingebaut.

Der nächste Schritt, wird die Herausgabe der Prüfungsprogramme in Form eines Handbuches sein, wo die Grundlagen von Basic Level 1 - 3 mit Wort und Bild dokumentiert sind und es dem Prüfling, wie aber auch dem Instruktor und Prüfer einfacher machen. Den teilgenommenen Centerleiter/innen und ihren Instruktoren/innen ein herzliches Dankeschön für das engagierte Interesse, die Unterstützung und dem Feedback während dieses 1. KMS Trainerkurses zum Jahresstart im 2017!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

KMS Trainerkurs zum Jahresabschluss

Samstag, 27. November 2016 folgten der Einladung zum letzten Trainerkurs, 67 Instruktoren/innen aus der KMS Switzerland und trafen sich im Hauptcenter zum gemeinsamen letzten Training und Jahresende (Rück- und Ausblick, Diplomvergabe, Apero) in Liestal.

Thema anlässlich dieses letzten Trainerkurses waren im zweiten Teil die Verteidigung gegen Messerangriffe und der Messerkampf selbst. Wie bereits im 3. Trainerkurs als Einstieg aufgezeigt, wurde nochmals die Wichtigkeit der verschiedenen Distanzen erläutert und die Verbindung zu den Ausweich- und Abwehrmöglichkeiten anhand etlicher Übungsbeispiele geübt. Einmal mehr kam die Fussarbeit in Kombination mit dem Verschieben des Rumpfes zum Ausdruck sowie die Kontrolle des Gleichgewichts im Gesamten. Nebst den technischen Aspekten in Zusammenhang mit Abwehr gegen Messerangriffe, wurde auch der koordinative sowie aber auch der Punkt - Schnelligkeit oder Reaktionsfähigkeit auf die Probe gestellt. Er zeigte den anwesenden Instruktoren/innen, dass die Abwehr eines Messerangriffs all diese Aspekte miteinander vereint und schon der kleinste Fehler zu einem Misserfolg, resp. in realen Konfliktsituationen zu einer tödlichen Gefahr werden können. Dies sowie auch der nötige Drill, mit anderen Worten, es genügt nicht eine Abwehrmöglichkeit ein paar Mal zu wiederholen, es muss verinnerlicht werden und das kann man nur mit regelmässigem Training - ab 1‘500 bis 10‘000 Wiederholungen!

Nach dem intensiven Vormittag kamen wir dann zur Diplomvergabe der neuen Instruktorin und Instruktoren sowie den neuen Advanced-Instruktoren 2016! Den Instruktoren/innen nochmals recht herzliche Gratulation und viel Erfolg in der zukünftigen Umsetzung.

Der krönende Abschluss an diesem letzten Trainerkurs war das Mittagsmenu von Hobbykoch - Denis Jost, der die Anwesenden mit seinen Kochkünsten wie bereits in allen den Jahren zuvor verwöhnte und für ein weiteres Highlight an diesem Trainerkurs sorgte. Herzlichen Dank an Denis Jost und René Wagner!

An dieser Stelle danke ich nochmals allen Centerleiter/innen und Instruktor/innen für die langjährige Unterstützung, dem persönlichen Engagement und wünsche alle eine erholsame Adventszeit - Frohe Festtage sowie einen guten Start ins 2017!

Chefinstruktor KMS Schweiz
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs vom 03. September 2016 in Liestal

Am Samstag, 03. September 2016 startete die Krav Maga Self Protect Association nach der Sommerpause mit den 3. KMS Trainerkurs in die zweite Jahreshälfte und präsentierte den Interessierten das Thema Verteidigung gegen Messerangriffe und Messerkampf. Rund 50 interessierte Instruktoren/innen nahmen am diesem ersten Teil zu dieser heutzutage brisanten Thematik teil.

Als Einstieg wurden ein paar Waffen vorgestellt und ein paar Erklärungen dazu abgegeben, so auch, zum Kampf mit dem Messer und seine Bedeutung für uns, wenn wir uns gegen Messerangriffe oder Messerattacken wehren oder effizient verteidigen wollen. So ist es wie bereits vor ein paar Jahren in einem anderen Trainerkurs erläutert, wichtig zu verstehen, wie ein Messerkämpfer (aus diversen Angriffswinkeln) angreift, denkt oder taktisch vorgeht, damit man auch darauf vorbereitet ist. Erste Übungen im Aufwärmen waren so auf Ausweich- und Meidbewegungen (pendeln) ausgelegt und mit diversen Reaktionsübungen verbunden. Ein simpler Alltagsgegenstand wie eine PET-Flasche als Hilfsmittel bot dabei eine Menge an Spass, nebst der damit verbundenen physischen Herausforderung, welche bei diesen taktischen Aufwärmübungen miteinander verknüpft wurden. Auch das reaktive Blocken mit einer oder beiden Händen und den gleichzeitigen Ausweichschritten, war Bestandteil diverser Übungsformen.

Als nächster Schritt ging es darum die möglichen Griffarten beim Kampf mit einem Messer zu veranschaulichen und die verschiedenen Angriffswinkel anhand der Uhrzeit zu trainieren. Dies vor allem, mit Schneiden oder Stechen (Säbel- oder Eispickelgriff) mit einem Messer, wo aufgezeigt werden konnte, wie mögliche Angriffe und deren Gefährlichkeit überhaupt zustande kommen und welche Möglichkeiten der waffenlosen Verteidigung dagegen überhaupt eine Wirkung zeigen. Bei diesen Messerübungen ging es in erster Linie darum die gefährlichen Angriffe durch das Training zu üben und zu verstehen, damit - analog wie beim Sparring im Boxen - die Möglichkeiten der Angriffe frühzeitig erkennbar und so ein Ausweichen oder eine Meidbewegung (mit dem Kopf) sowie Blocken und Kontern einfacher umzusetzen ist.

Am Nachmittag wurden die Elemente Ausweichen, Meidbewegungen, Schritte, Blocks und Konter mit Hand- oder Fusstechniken sowie den Angriffen aus den verschiedenen Winkeln mit Schneiden oder Stechen intensiv geübt und miteinander vernetzt. Ein weiterer Schritt in der Basis dieser möglichen Ausbildungsform aus dem militärischen Bereich des Messerkampfes, waren dann nach erfolgtem Messerangriff, die hart geschlagenen Konter mit Hand oder Fuss auf die Pratze oder das Kissen.

Teil 2 dieser Ausbildung erfolgt im 4. KMS Trainerkurs im November, wo weitere Elemente wie z.B. die Sparringform mit Schutzausrüstung oder verschiedene Szenarien und Drillformen vorgestellt werden.

Besten Dank für Euren Einsatz und Engagement!

Chefinstruktor KMS Switzerland
Giuseppe Puglisi

Krav Maga Trainerkurs am 30. April 2016 in Liestal

Nach Teil 1 im Januar lud Krav Maga Self Protect Association am Samstag, 30. April 2016 zum Teil 2 im Thema Krav Maga für Jugendliche nach Liestal ins Hauptcenter und stellte dort den zweiten Teil des Konzeptes für Juniors vor.

Rund 40 interessierte Instruktorinnen und Instruktoren nahmen an diesem 2. KMS Trainerkurs teil und erhielten zu Beginn eine Einführung im technisch-taktischen sowie aber auch taktisch-strategischen Teil. Dabei handelte es sich um Übungsinhalte, wo es darum ging die technischen Schrittfolgen mit der Taktik, also dem Warum aufzuzeigen ohne jedoch die konditionellen, koordinativen und emotionalen Anteile ausser Acht zu lassen. So wurden nebst der Laufschule durch Hindernisse auch die Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und die Reaktionsfähigkeit miteinbezogen, was die ganzen Übungen nicht nur für Jugendliche sondern auch für die Erwachsenen zu einer spassigen Herausforderungen werden liessen. So war vor allem der Circuit oder Hindernisparcours alleine oder zu zweit mit Partner sowie aber auch der Nummer- oder Orientierungslauf in der Gruppe eine Teamaufgabe, die von allen höchste Konzentration und Fokussierung abverlangte.

Aber auch die diversen Orientierungs- und Reaktionsübungen (-spiele) mit und ohne Hilfsmittel sollten den Teilnehmenden verschiedene Anregungen und Beispiele aufzeigen, vor allem wie man Jugendlich motivationsmässig (auch für Erwachsene tauglich) zu Top-Leistungen drillen kann und sie den Sinn hinter der Übung verstehen. Vor der Mittagspause, wurde den Anwesenden dann auch die Optimierung der div. Schrittfolgen und Körperwendungen (Drehungen) vorgestellt, was anfänglich zu regen Gesprächen führte - vor allem weil man in der heutigen Zeit Veränderungen gerne hat ☺ und sofort am Alten festhält. In diesem Zusammenhang wurde anhand von Beispielen aufgezeigt, dass ein dynamisches System ständig den Umständen verändert, resp. angepasst werden muss, da es sonst nicht Einsatztauglich ist und an Effizienz verliert.

Am Nachmittag ging es dann mit der Optimierung der Schrittfolgen und Körperwendungen im Advanced-Bereich für Jugendliche weiter, wo aufgezeigt werden konnte, wie man auch ohne Stock, Messer, Schusswaffen und dergleichen bei Jugendlichen im Level der Fortgeschrittenen arbeiten kann und alle an ihre Grenzen kommen. Dabei waren die Unterlagen von Thomas Hertig eine enorme Hilfestellung (die visuell präsentiert) die den einzelnen Teilnehmer/innen die Vielfalt des Unterrichtens näher brachte. Vor allem die Verknüpfung von Leistungs- und Methodikmodell ermöglicht in der Arbeit mit dem Nachwuchs neue Horizonte und motiviert nicht nur die Jugendlichen sondern auch die Erwachsenen sowie die Ausbilder/innen.

Die Krav Maga Self Protect Assciation wird ab Winter 2016/Frühjahr 2017 zu diesem Thema eine separate Ausbildung zum Krav Maga Instruktor/in für Jugendliche lancieren, wo sich bereits erfahrene Instruktorinnen und Instruktoren in einer mehrtägigen Ausbildung zum Jugend-Instruktor/in ausbilden lassen können. Was die vorgestellten Optimierungen (Schrittfolgen / Körperwendungen) betreffen, werden im 3. KMS Trainerkurs sowie auch 4. KMS Trainerkurs die Centerleitungen rechtzeitig zur Weiterbildung eingeladen.

Besten Dank für Euren Einsatz und Engagement!

Chefinstruktor KMS Switzerland
Giuseppe Puglisi

← Vorherige 1 3