Archiv vom März 2017

1. Krav Maga Women Protect Instruktoren-Lehrgang

Samstag/Sonntag, 18./19. März 2017 organisierte und führte die KMS Switzerland den ersten Women Protect Instruktoren-Lehrgang (Modul 1) für bereits ausgebildete Krav Maga Instruktorinnen und Instruktoren durch.

Im ersten Modul ging es darum den 16 Teilnehmer/innen die Unterschiede und Inhalte eines Selbstverteidigungstrainings für Frauen zu normalen Trainings aufzuzeigen. Dabei wurde mit den angehenden Women Protect Instruktoren/innen in einer ersten Lektion die Inhalte eines Trainings für Frauen definiert sowie was ist ein Selbstbehauptungstraining und jeweils der Transfer - die Umsetzung - in die Praxis erarbeitet. Meid- und Ausweichbewegungen mit verschiedenen Hilfsmitteln, Kennen lernen und Umgang mit Schmerz in der Praxis und Distanz- und Stimmübungen sowie der Einsatz des eigenen Körpers waren der Einstieg.

Am Nachmittag des ersten Ausbildungstages folgten Abwehr-, Schlag- und Tritttechniken die für Frauenselbstverteidigung unter dem Aspekt - realitätsnah und praxisbezogen - als effektiv galten und mit verschiedenen Varianten sowie Trainingshilfsmitteln (Pratzen, Schlagkissen etc.) und Drills die Vielfalt oder auch etlichen Möglichkeiten für ein frauenspezifisches Training aufzeigten. Einfache Befreiungstechniken und Rollenspiele waren die Inhalte des zweiten Ausbildungstages, basierend auf den bekannten Grundtechniken des Krav Maga. Auch hier konnte aufgezeigt werden, dass einfache Basic-Techniken korrekt ausgeführt sehr effektiv sind und in Verbindung mit Befreiungen damit ein Angreifer in Kürze ausser Gefecht gesetzt werden kann.

Rollenspiele als taktisches Verhalten - zwecks dem Erkennen für Eskalation und Deeskalieren in Gewalt- und Konfliktsituationen sowie diverse Drillübungen für den Umgang mit Stress und dem Abbauen von Angst bildeten den Abschluss dieses ersten Women Protect Moduls.

Im Mai geht es weiter mit dem zweiten Modul und den Themen Verteidigung aus der Bodenlage, Massnahmen gegen Übergriffe, Einsatz von alltäglichen Gegenständen, Einsatz von Pfefferspray und dem Model Mugging (interaktives Training mit dem Vollschutzanzug).

Giuseppe Puglisi
KMS Switzerland

Pfefferspray Basic Lehrgang in Liestal

Freitag, 24. Februar 2017 nahmen interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer am fünften Pfefferspray Basic-Lehrgang in Liestal, am Hauptsitz der Krav Maga Self Protect Association Switzerland, teil. Giuseppe Puglisi (ehemaliger Ausbilder bei der Polizei) führte die Interessierten durch eine kurze Theorie, wo diverse Details zum Thema Eigenschutz in Zusammenhang mit dem Abwehrspray aufgezeigt wurden. Auch die korrekte Handhabung und der Umgang mit diesem sowie die rechtlichen Voraussetzung und auch auf das taktisch, korrekte Benützen in Konfliktsituationen wurde hingewiesen.

Im Anschluss an die Theorie ging es dann zur Praxis und der korrekten Anwendung eines Abwehrsprays. Schritte, Armhaltung und korrekte Distanz sowie das Verbalisieren bildeten die Basis. Nach dem Erlernen der Grundhaltungen, waren Partnerübungen an der Reihe, wo es darum ging auch unter Druck (Stress) noch zu funktionieren und wie verhält sich dies in Kombination mit dem Bedienen des Trainingssprays. Nach einer kurzen Pause, waren Zielübungen aus stehend/liegender Grundposition mit dem Trainingsspray sowie Reaktionsübungen (mit und ohne Partner) an der Reihe. Der 3-stündige Lehrgang zeigte auch diesen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf, dass ein korrekter Umgang und das Üben mit einem Trainingsspray die Grundvoraussetzung für den persönlichen Eigenschutz sind, wenn man sich in heiklen Notsituationen mit diesem Hilfsmittel verteidigen will.