Archiv vom Juli 2015

11. Krav Maga Self Protect Workshop in Mürren

Gruppenfoto

Freitag, 26. Juni 2015 hatte das lange Warten auf den alljährlichen KMS Spezial-Workshop in Mürren ein Ende. Bei schönstem Sommerwetter reisten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum diesjährigen Workshop an und genossen bereits zur Mittagszeit das atemberaubende Panorama der Bergwelt mit „Eiger, Mönch und Jungfrau“.

Nach dem Mittagessen standen die ersten Trainingseinheiten mit Krav Maga Grundlagen-Training im Basic- und Advanced-Bereich auf dem Programm. Der erste Trainingstag wurde durch das KMS Ausbildungsteam (Bruno Trachsel, Angelo Savorani, Nenad Stojkovic und Giuseppe Puglisi) geleitet, welches auf der einen Seite die Basic-Grundlagen der Schritt- und Ausweichbewegungen in Kombination mit Befreiungs- und diversen Schlagtechniken verband und auf der anderen Seite die diversen Möglichkeiten von Schleifblocks in Nahdistanz mit Takedowns aufzeigte. Vor allem das Üben beider Seiten (links und rechts) forderte so manchen - auch wenn er die Techniken bereits kannte, resp. beherrschte.

Unter dem Thema Fight und Drill wurde am Samstag in drei Gruppen gearbeitet. Peter Kropf (Advanced Instruktor) leitete das Thema Street-Fight und hatte technische Aspekte mit diversen Rollenspielen miteinander verknüpft. Nenad Stojkovic (Stv. Chefinstruktor) als Stockspezialist gab sein Wissen zum Thema Stick-Fight weiter und hatte dazu gelbe Plastik-Stöcke dabei, mit welchen die Teilnehmer/innen sichtlichen Spass hatten und aber auch bemerkten, dass das Kämpfen mit einem Stock ebenfalls Übung braucht. Die dritte Gruppe wurde von Giuseppe Puglisi unterrichtet, wo mit simplen Techniken aus dem Advanced-Bereich - einfache bis hoch anspruchsvolle Stresssituationen mit mehreren Gegnern kreiert wurden.

Im Anschluss an diesen Fight-Tag, wurden wir von der Familie Schlotze und seinem Team einmal mehr mit einem „feines Nachtessen“ verwöhnt und trotz fortgeschrittener Müdigkeit, war der anschliessende Ausgang „in den Blüemlicheller“ das übliche Pflichtprogramm für die Kravisten/innen der KMS Schweiz.

Der Einstieg in das morgendliche Fitnessprogramm (Functional Training), geleitet von Martina Savorani (Physiotherapeutin) liess so manche/n Teilnehmer/in ihre/seine Muskeln spüren - auch dort wo die meisten bis jetzt dachten sie hätten gar keine. Leiden mussten vor allem diejenigen, die etwas wenig geschlafen hatten und mehr tanzend als joggend durch die Halle gingen und leichtes Dehnen an der Wand vorzogen.

Mit dem Fighting Parcours und dem Fighting Takedown Thema wurden alle nochmals richtig gefordert, wobei auch der Spassfaktor - sicherlich nicht zu kurz kam. Nenad führte durch einen eigens zusammengestellten Parcours, der den Teilnehmer/innen praktisch die letzten Reserven abverlangte und Angelo zeigte auf der anderen Seite die diversen Möglichkeiten im Infight verbunden mit Takedowns auf. Gegen 1130 Uhr war dann aber Schluss und einmal mehr ein intensiver, aber geselliges Trainingscamp unter Krav Maga Freunden aus der ganzen Schweiz zu Ende.

Als verantwortlicher Leiter der KMS Schweiz, möchte ich mich einmal mehr bei allen Teilnehmer/innen für die Teilnahme am Krav Maga Workshop und Sommercamp 2015 recht herzlich bedanken. Vor allem den Arbeitsplatzverantwortlichen (Nenad, Peter und Angelo) für Ihre Vorbereitungen sowie Martina Savorani und meinen anwesenden Stellvertretern der KMS Switzerland für Ihre langjährige Unterstützung.

Herzlichen Dank!

Alle Impressionen des Workshops sind auf Facebook einsehbar: