Top-Leistungen am Abschlusstest

Am Sonntag, 01. März 2015 fand in Wallbach (AG) der zweite Teil in der Schiessausbildung im Bereich Verteidigungsschiessen des diesjährigen Lehrganges für Einsteiger statt.

Der Einstieg in diesen zweiten Ausbildungstag war das Festigen der Manipulationen aus dem ersten Kurstag und das Dubletten-Schiessen aus den Distanzen 3, 5, 7 und 10 Meter. Dabei wurde Wert auf korrekte Manipulationen beim Laden, PSK und Entladen gelegt sowie dem taktischen Magazinwechsel. Das Trockentraining zeigte auch in diesem Lehrgang einmal mehr, dass es sich lohnt die Waffe und deren Manipulationen zu beherrschen.

Ein weiteres Thema am Vormittag war die Repetition der Übungen Misserfolgsdrill und Control - Scanning sowie Präzisionsschiessen.

Schiessen ab 15 Meter im Vorwärtsgehen, die Stellung „knieend hoch“ bildeten den Einstieg in Nachmittag und Grundlage für den angesagten Abschlusstest. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren wie immer leicht nervös, was es jedoch für das Bestehen eines guten Tests braucht und sich später auch mit den erzielten Resultaten bestätigte. Alle bestanden den Test mit Bravur und 2/3 der Kursteilnehmer/innen erreichten gar ein Resultat von über 100 Punkten von 110 möglichen, was es bis jetzt in einem Basic-Lehrgang noch nicht gegeben hatte. Diese Resultate wiederspiegelten jedoch eigentlich nichts ungewöhnliches, da alle Absolventen/innen während dieses Lehrganges hoch konzentriert und die guten Resultate nur die Folge ihrer eigenen Disziplin war.

Giuseppe Puglisi
Herzliche Gratulation!